kleben+++ Kooperationsforum "Kleben von Holz und Holzwerkstoffen"+++

Bayerische Holzbauten beim KfW-Award 2015

(Berlin, 30.07.2015) "Intelligent Bauen - modern, effizient, wohnlich": Dies war das Motto des KfW-Awards Bauen und Wohnen 2015. Von den fünf prämierten Bauten stehen drei in Bayern - bei zweien spielt Holz eine ganz wesentliche Rolle.

KFW Award Logo KfW-Award-Video2 KfW-Award-Video1
Über die erfolgreichen Projekte beim KfW-Award wurden sehr schöne Informationsvideos gedreht.
KfW-Award-Titel 2 KfW-Award-bad-hindelang-3
Über bayerische Erfolgsprojekte freuen sich Ingrid und Stefan Kohlmeier (links) und die Familien Großer und Egger (rechts). Holz spielt bei beiden Bauten eine wesentliche Rolle. © KfW Bankengruppe / Claus Morgenstern

Wertvolle Anregungen

"Der KfW-Award ist eine Auszeichnung für Häuser, die in vielfältiger Hinsicht gelungen sind. Sie geben wertvolle Anregungen für jeden, der neu bauen oder umbauen will", heißt es in Ingrid Hengsters Editorial zur Preisverleihung 2015. 30.000€ Preisgeld verlieh die Jury den prämierten Bauherren bei der Verleihung am 11. Juni in Berlin; fünf davon sind als Preisträger ausgezeichnet, fünf weitere Projekte wurden hervorgehoben.

Bayerische Bauten erfolgreich

Die Ausschreibung richtete sich an Bauherren, die in den vergangen fünf Jahren ein Haus besonders intelligent gebaut oder modernisiert haben. Die Gewinner kommen aus Sachsen, Hessen, Baden-Württemberg, Berlin und nicht zuletzt Bayern: Drei der fünf preisgekrönten Bauten und eine der fünf hervorgehobenen kommen aus dem Freistaat.

"Alpin modern": Mühlen-Wohnhaus in Bad Hindelang (Allgäu)

Der zweite Preis geht an einen Neubau aus Bad Hindelang im Allgäu. Zwischen Dorf, Wiesen und Bergwald entstand dort ein Wohnhaus größtenteils aus heimischen Recycling-Materialien. Eine traditionelle Holz- und Putzfassade erweist der historischen Prägung der Umgebung ihre Reverenz; das Ostrachtal ist hier, klimatisch bedingt, von Mühlenbauten dominiert, auf deren Symbolik die Struktur der Fassade verweist. Das Haus "besticht durch Weite, Helligkeit und große Liebe zur Tradition", betonte die Jury.

KfW-Award-bad-hindelang-1 KfW-Award-bad-hindelang-2
Modern und traditionsbewusst zugleich liegt der Bau am Dorfrand bei einem historischen Mühlenkomplex. © KfW Bankengruppe / Claus Morgenstern

"Höflich zu den Höfen": Traditionelle Baumaterialien und moderne Wohnqualität in Amsham, Rottal-Inn (Niederbayern)

Der fünfte Preis wurde ebenfalls einem bayerischen Neubau verliehen: In Amsham im niederbayerischen Kreis Rottal-Inn, am Dorfrand neben drei denkmalgeschützten Bauernhöfen, errichteten die Bauherren Ingrid und Stefan Kohlmeier aus regionalen und ökologischen Materialien ein lichtes Heim für die Familie. "Weite Panorama-Blicke, ein Innenleben aus warmem, freundlichen Holz", Respekt vor der Umgebung, modernes Wohnen im Einklang mit der Tradition: Dies überzeugte nicht nur die Denkmalpflege, die Amshamer Nachbarn und die Jury des bayerischen Wohnbaupreises. Auch die Juroren des KfW-Awards lobten: "Ein überaus verantwortungsvoller Umgang mit Baumaterialien und dem historischen Umfeld".

KfW-Award-amsham-2 KfW-Award-amsham-1
Außen geschmackvoll, innen wohnlich: Der Bau in Amsham passt hervorragend ins denkmalgeschützte Umfeld. © KfW Bankengruppe / Claus Morgenstern

Weitere Informationen

Drucken E-Mail

Ausgezeichnete Holzbauten

  • Schmuttertal-Gymnasium setzt Maßstäbe: Diedorfer Leuchtturmprojekt erhält Deutschlands wichtigsten Preis für nachhaltiges Bauen

    Schmuttertal-Gymnasium setzt Maßstäbe: Diedorfer Leuchtturmprojekt erhält Deutschlands wichtigsten Preis für nachhaltiges Bauen (28.11.2016) Der DGNB Preis „Nachhaltiges Bauen" 2016 geht an das Schmuttertal-Gymnasium im bayrischen Diedorf. Die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen – DGNB e.V. und die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. verliehen die renommierte Auszeichnung am Freitagabend in Düsseldorf vor 1.200 geladenen Gästen im Rahmen des 9. Deutschen Nachhaltigkeitstages. Überreicht wurde der Preis von der Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit Dr. Barbara Hendricks sowie DGNB-Präsident Prof. Alexander Rudolphi. Read More
  • Wintergärten für die Welt: Schreinerei Eichinger erhält Bayerischen Exportpreis

    Wintergärten für die Welt: Schreinerei Eichinger erhält Bayerischen Exportpreis Wer hätte das gedacht: Bayerische Wintergärten gibt es mittlerweile fast überall auf der Welt, in Italien, Spanien, Russland und Asien. Grund für den Erfolg des eigenwilligen Exportschlagers ist der Unternehmer- und Erfindungsgeist einer kleinen Schreinerei aus Neuhaus am Inn bei Passau. EiCor® heißt eines der Systeme, das die Firma mit 20 Mitarbeitern um Chef Robert Eichinger entwickelt hat, eine Kombination aus Holz und Mineralwerkstoff, die jeder Witterungsbedingung standhält. Und weil Innovation alles ist, wenn es um Erfolg auf dem Weltmarkt geht, ist auch der Name keine Kopie: Das Patent ist vier Jahre älter als das bekannte Smartphone aus Kalifornien. Read More
  • Bayerischer Energiepreis 2016: Gymnasium Diedorf gewinnt Kategorie "Gebäude und Gebäudekonzepte"

    Bayerischer Energiepreis 2016: Gymnasium Diedorf gewinnt Kategorie Prof. Hermann Kaufmann und Prof. Florian Nagler prämiert "Neue Energietechnologien und kreative Wege einer nachhaltigen Energienutzung sind grundlegend für den Aufbau unserer Energieversorgung. Sie schaffen vielfältige Chancen für unser Land" – mit diesen Worten lud Bayerns Energieministerin Ilse Aigner im November 2015 zur Teilnahme am bayerischen Energiepreis ein. Nun stehen die Gewinner fest, und in der "Gebäude-Kategorie" konnte erneut ein Holzbau überzeugen. Der Hauptpreis wurde für die Entwicklung eines Zellulose-Verwertungsverfahrens vergeben. Read More
  • Bayerische Holzbauten beim KfW-Award 2015

    KfW-Award 2015 (Berlin, 30.07.2015) "Intelligent Bauen - modern, effizient, wohnlich": Dies war das Motto des KfW-Awards Bauen und Wohnen 2015. Von den fünf prämierten Bauten stehen drei in Bayern - bei zweien spielt Holz eine ganz wesentliche Rolle. Read More
  • Vom Haus der Berge zum Ziegenstall

    Vom Haus der Berge zum Ziegenstall Der Bayerische Holzbaupreis 2014 zeichnet kreativen Umgang mit Holz aus Am 22. Januar 2015 prämierte Staatsminister Helmut Brunner im Rahmen der Messe BAU 2015 die Gewinner des Bayerischen Holzbaupreises 2014. Alle vier Jahre werden architektonisch hervorragende Objekte aus dem nachwachsenden Rohstoff prämiert - Resonanz steigend: 2014 gingen so viele Bewerbungen ein wie noch nie. Die Vielfalt der eingereichten Projekte spiegelt die universelle Verwendbarkeit des Baustoffs wider. Nicht nur ein Ziegenstall, auch das Hühner-Haus "Alte Schmiede" wurde prämiert. Foto: Max Zitzelsberger Read More
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Wir koordinieren

Logo proHolz Bayern

 

Logo meinWald

 

Partnernetzwerke

Logo Regionalinitiativen in Bayern

Wir sind Mitglied bei

Logo Cluster Offensive Bayern

 

Logo go-cluster

 

Logo Cluster Management Excellence

Logo Zentrum Wald Forst Holz Weihenstephan