• Informationen
  • Unsere Aktionen
  • Wir und unser Holz: Forst- und Holzbranche präsentiert sich im Festzelt Tradition

Wir und unser Holz: Forst- und Holzbranche präsentiert sich im Festzelt Tradition

Forstminister Brunner und Branchenvertreter aus Bayern und Österreich bauen gemeinsam ein Hühnerhausmodell aus Holz

München (proHolz Bayern) Am Mittwoch, den 21.09., fand der Waldbauerntag auf dem Bayerischen Zentral-Landwirtschaftsfest statt. Der Bayerische Bauernverband und proHolz Bayern konnten zahlreiche Vertreter der Forst- und Holzbranche im Festzelt Tradition begrüßen. In einer Talkrunde diskutierten Staatsminister Helmut Brunner, Rudolf Rosenstatter (Vorsitzender Forst-Holz-Papier Österreich), Xaver Haas (Landesinnungsverband des Bayerischen Zimmererhandwerks) und Josef Ziegler (Präsident des Bayerischen Waldbesitzerverbandes e. V.) unter dem Motto „Bauen mit Hoiz – de Viecher gfoit’s“ über den Einsatz von Holz im landwirtschaftlichen Bauwesen. Krönender Abschluss des Tages war die Verlosung des proHolz Bayern Holz-Hühnerhauses.

Die Redner bekamen von proHolz Bayern Holz-Hühner überreicht. V. l.: Xaver Haas, Waldprinzessin Manja Rohm, Waldkönigin Anna-Maria Oswald, Joseph Ziegler, Staatsminister Helmut Brunner, Rudolf Rosenstatter und Walter Heidel. Bild: proHolz Bayern

Holz – ein heimisches Produkt mit langer Tradition

Ein Schwerpunkt des ZLF liegt auf der Präsentation und Stärkung der heimischen Landwirtschaft und deren Produkte. Zunächst mögen einem dazu Gemüse, Obst, Fleisch und Backwaren einfallen. Doch auch Holz ist, obwohl man es nicht essen kann, ein Produkt aus regionaler Landwirtschaft. Über 60 Prozent von Bayerns Wäldern sind im Besitz von privaten Waldbesitzern. Seit Jahrhunderten wird der Wald von ihnen bewirtschaftet und das daraus gewonnene Holz von regionalen Betrieben zu verschiedensten Produkten weiterverarbeitet. Von zentraler Bedeutung ist das Bauen mit Holz, wie dies für die Landwirtschaft beispielhaft am ZLF-Milchviehstall aus heimischen Holz zu sehen ist. Die gesamte Wertschöpfung bleibt dabei in der Region. Aus diesem Grund widmen der Bayerische Bauernverband und proHolz Bayern der bayerischen Forst- und Holzwirtschaft einen ganzen Tag auf dem Zentral- Landwirtschaftsfest.

Der Präsident des Bayerischen Bauernverbandes, Walter Heidel, brach eine Lanze für die umfassenden Leistungen nachhaltiger Forstwirtschaft und Holzverwendung. Klima-angepasste, produktive Forstwirtschaft und die vermehrte Nutzung von Holz in langlebigen Produkten ist ein hervorragender Beitrag für den Klimaschutz und den Erhalt unserer vielfältigen, multifunktionalen Wälder. „Das Thema des ZLF heißt ‚Landwirtschaf(f)t Heimat‘. Heute muss es aber heißen: ‚Forstwirtschaf(f)t Heimat‘. Setzen Sie auf das Cluster Forst und Holz, dann können Sie die Klimaschutzziele erreichen“, appellierte der Bauernverbandspräsident an die politischen Verantwortlichen.

Talk im Wald zum Thema „Bauen mit Hoiz – de Viecher gfoit’s“

Auf der Bühne im Festzelt Tradition diskutierten in der Talkrunde „Talk im Wald“ Bayerns Landwirtschaftsminister Helmut Brunner, Rudolf Rosenstatter, Xaver Haas und Josef Ziegler über den Einsatz von Holz in der Landwirtschaft. Dabei wurde einmal mehr deutlich, dass Holz der ideale Baustoff für die Landwirtschaft ist. Bereitgestellt auf kurzen Wegen, schont es Ressourcen und verkürzt die Bauzeit. Forstminister Brunner bestärkte dies in seinem Eingangsstatement: „Holz trägt zum Wohlbefinden der Menschen bei und stärkt die Wirtschaft. Holz ist für die Zukunft von Bayern als Industrie-, Agrar- und Innovationsland von herausragender Bedeutung. Schützen durch Nutzen auf derselben Waldfläche ist und bleibt dabei das Motto für Bayern“. In das gleiche Horn stieß Rudolf Rosenstatter: „Holz ist ein besonderer Baustoff, der Ökonomie und Ökologie vereint. Bayern und Österreich müssen zusammenarbeiten, um diesen tollen Baustoff nach vorne zu bringen.“ Xaver Haas warb für Holz als wirtschaftlichsten Baustoff in der Landwirtschaft. „Wer nicht zu seinem Rohstoff steht, ist nicht authentisch. Unsere ländlichen Regionen sehen einfach schöner aus, wenn sie durch Holzbauten geprägt sind“, appellierte Josef Ziegler an die Waldbauern, ihren Rohstoff auch im eigenen Betrieb zu verwenden.

Prämiertes Hühnerhaus geht nach Schwaben

Im Anschluss an die Diskussion zogen die Waldkönigin Anna-Maria Oswald und die Waldprinzessin Manja Rohm den Gewinner der proHolz Bayern Hühnerresidenz. Das Hühnerhaus aus individueller Holzbauweise, das auch schon den bayerischen Holzbaupreis gewann, wird zukünftig in Schwaben stehen. Mit der Verlosung dieses außergewöhnlichen Holzbaus will proHolz Bayern den Baustoff Holz bewerben und in das Bewusstsein potentieller Bauherren rücken.  

Das ZLF hat noch bis einschließlich 25.09. geöffnet. proHolz Bayern wird auch darüber hinaus noch bis zum Ende des Oktoberfestes am 03.10. mit der mobilen Ausstellung schauholz und dem Waldfühlpfad am ZLF Dorfplatz vertreten sein.


Pressemitteilung von proHolz Bayern

Drucken E-Mail

Unsere Aktionen

  • Regionalmarke AllgäuHolz Schreinern vorgestellt

    Regionalmarke AllgäuHolz Schreinern vorgestellt Bei der Wert- und Edelholz GmbH in Wilpoldsried wurde am 29.05.2017 die Regionalmarke AllgäuHolz den Allgäuer Schreinern vorgestellt. »Die Wertschöpfungskette vom Baum bis zum fertigen Möbelstück nachvollziehbar und für den Kunden greifbar zu gestalten: Das bietet die Marke AllgäuHolz ab jetzt.« Mit diesen Worten richtete sich Hugo Wirthensohn, 1. Vorstand des Holzforum Allgäu, an die Schreiner, die zur Vorstellung der neuen Herkunftsmarke AllgäuHolz in die Gemeinde bei Kempten gekommen waren. Weiterlesen
  • Wertvolle Erfahrung aus der Praxis: Vortragsreihe "Holzbau kompakt" in Immenstadt vermittelte Wissen aus der Praxis für die Praxis

    Wertvolle Erfahrung aus der Praxis: Vortragsreihe Immenstadt (18. Mai 2017) - Rund 150 Teilnehmer profitierten dieses Jahr von den wertvollen Erfahrungen und Tipps, die Experten aus der Holzbaupraxis in der Vortragsreihe "Holzbau kompakt. Aus der Praxis. Für die Praxis" für sie aufbereitet hatten. Für Hugo Wirthensohn, den 1. Vorsitzenden des Forums steht fest: Die Vortragsreihe, die von proHolz Bayern und dem Holzforum Allgäu ausgerichtet wird, wird auch im kommenden Jahr wieder stattfinden. Weiterlesen
  • Holz ›von Haus aus‹ nachhaltig und gesund

    Holz ›von Haus aus‹ nachhaltig und gesund Straubing, Mariakirchen (11. Mai 2017). Im Rahmen der Klimatage Pfarrkirchen im Landkreis Rottal-Inn organisierte das Netzwerk Forst und Holz eine Vortragsveranstaltung, bei der ein Thema im Vordergrund stand: Wie wirkt sich Holz im Bau auf die Gesundheit der Nutzer aus? Das Informationsforum der Netzwerkpartner Forst und Holz brachte es so auf den Punkt: Holz fachgerecht verwendet ist dauerhaft, im besten Sinne nachhaltig und leistet sogar einen positiven Beitrag zur Gesundheit seiner Nutzer. Die Referenten des Abends spannten den Bogen von der Wissenschaft über die Tradition bis zur Gegenwart und Zukunft des Holzbaus. Weiterlesen
  • Charta für Holz vorgestellt: Prof. Röder betont die Rolle langfristiger Clusterarbeit auf dem Weg zu einer nachhaltigen Bioökonomie

    Charta für Holz vorgestellt: Prof. Röder betont die Rolle langfristiger Clusterarbeit auf dem Weg zu einer nachhaltigen Bioökonomie Wer erfolgreich wirtschaften will, braucht ein gutes Netzwerk. Durch ökonomische Leistungsfähigkeit, tragfähige Innovationsstrukturen und schnell wachsende Unternehmen zeichnen sich vor allem Branchen aus, die in dichten Clusterstrukturen organisiert sind. Clustermanagement-Organisationen fördern diese Vernetzung in Deutschland seit über 20 Jahren – eine Erfolgsgeschichte, wie bei der Jahrestagung »go-cluster« am 20. April in Berlin deutlich wurde. Während der Veranstaltung wurde aber auch gefordert, dass Cluster offen für neue Anforderungen bleiben und noch selbstbewusster in Außendarstellung und politischer Positionierung werden. Das Cluster Forst und Holz stellt sich dieser Aufgabe: Die Verabschiedung der Charta für Holz 2.0 am 26. April in Berlin ist ein wichtiges Signal der Branche an Politik und Öffentlichkeit. Im Rahmen der Vorstellung der Charta in der Landesvertretung Baden-Württembergs beim Bund betonte Prof. Dr. Hubert Röder, einer der beiden Sprecher des Clusters Forst und Holz in Bayern: "Clusterarbeit muss langfristig gedacht werden!" Weiterlesen
  • Vorsprung für Holz durch Schlüsseltechnologie Kleben

    Vorsprung für Holz durch Schlüsseltechnologie Kleben Holz als nachhaltiges, ästhetisches und ökologisches Material mit umfangreichem Anwendungsspektrum erlebt gegenwärtig eine Renaissance. Entscheidend für seine vielseitige Verwendbarkeit ist eine Schlüsseltechnologie: Das Kleben ermöglicht hochwertige Materialverbünde und eröffnet neue Einsatzbereiche – ob als Baumaterial, in der Innenarchitektur oder auch in Automobilen. Über 200 Teilnehmer aus neun Ländern diskutierten die Entwicklung und Anwendung von Klebstoffen am 21./22. Juni beim dritten Kooperationsforum »Kleben von Holz und Holzwerkstoffen« in Würzburg, das die Bayern innovativ GmbH im Auftrag der Clusterinitiative ausgerichtet hatte. Weiterlesen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27

Wir koordinieren

Logo proHolz Bayern

 

Logo meinWald

 

Partnernetzwerke

Logo Regionalinitiativen in Bayern

Wir sind Mitglied bei

Logo Cluster Offensive Bayern

 

Logo go-cluster

 

Logo Cluster Management Excellence

Logo Zentrum Wald Forst Holz Weihenstephan