@F&E: Förderung von Entwicklung und Innovation im Gebäudebereich "EnEff. Gebäude.2050"

Innovative Vorhaben für den nahezu klimaneutralen Gebäudebestand 2050

eine Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi)

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie fördert über den Projektträger Jülich die Ausführung noch nicht marktreifer Technologien und Konzepte, die dazu beitragen, energieeffiziente Gebäude zu realisieren. Diese sollen als "Leuchtturmprojekte" demonstrieren, wie durch erneuerbare Energieträger die künftigen energetischen Anforderungen an Gebäude bereits heute realisiert werden können.

Das Ziel der Bundesregierung im Rahmen der Energieeffizienzstrategie Gebäude (ESG) lautet, den Gebäudebestand bis 2050 nahezu klimaneutral zu gestalten und hierfür den Anteil nicht erneuerbarer Energieträger um 80% gegenüber 2008 zu senken. Zu diesem Zweck werden Praxisbeispiele gefördert, etwa im Rahmen der Initiative „EnEff.Gebäude.2050 – Innovative Vorhaben für den nahezu klimaneutralen Gebäudebestand 2050“.

Die geförderten Leuchtturmprojekte sollen die Praktikabilität noch nicht am Markt etablierter Technologien und Konzepte demonstrieren, die mit den zukünftigen energetischen Anforderungen an Gebäude kompatibel sind. Die Initiative fußt auf zwei Förderansätzen: „Innovationsprojekte“ und „Transformationsprojekte“.

  • „Innovationsprojekte“ dienen der Vorbereitung der Markteinführung bereits weitgehend entwickelter Technologien und Verfahren, die zum Ziel nahezu klimaneutraler Gebäude und Quartiere entscheidend beitragen können. Sie weisen einen eher geringen Forschungsanteil auf und richten sich vorrangig an Industrie und Unternehmen, zusätzlich an Universitäten und Forschungseinrichtungen. Gefördert werden Vorhaben sowohl im Bereich technologischer als auch nicht-technologischer Innovationen.
  • „Transformationsprojekte“ demonstrieren Pilotumsetzungen nahezu klimaneutraler Gebäude und Quartiere. Mit ihnen sollen ambitionierte Lösungsansätze in den Bereichen Neubau und Sanierung konzeptionell erarbeitet und beispielhaft umgesetzt werden. Gefördert werden dabei auch investive Energieeffizienzmaßnahmen mit besonderem Modellcharakter. Antragsberechtigt sind alle juristischen Personen des privaten oder öffentlichen Rechts sowie Wohnungseigentümergemeinschaften und Eigentümerstandortgemeinschaften. Die Berechnungsgrundlagen der zuwendungsfähigen Kosten wurden überarbeitet, so dass nun unter besonderen Umständen die gesamte Energieeffizienzinvestition zuwendungsfähig ist.

In beiden Förderansätzen wird ein zweistufiges Verfahren genutzt, bei dem zunächst eine Skizze eingereicht wird. Nach Begutachtung und Zustimmung muss die Einreichung eines Antrags erfolgen, der die Basis für eine Zuwendung ist. Projektvorschläge für Vorhaben von bis zu 5 Jahren Laufzeit können noch bis zum 31. Dezember 2018 ständig eingereicht werden und werden rollierend begutachtet und beschieden.

Weitere Informationen

Drucken E-Mail

Wettbewerbe & Förderungen

  • Bewerbungsaufruf: Ernst-Pelz-Preis und Förderpreis Nachwachsende Rohstoffe

    Hat sich Ihr Unternehmen um die Förderung Nachwachsender Rohstoffe verdient gemacht? Dann bewerben Sie sich für den Ernst-Pelz-Preis bzw. den Förderpreis Nachwachsende Rohstoffe! Es winken Preisgelder in Höhe von 10.000 Euro. Weiterlesen
  • @Architekten, Bauherren: Deutschlands Architekturpreis für nachhaltiges Bauen bereits zum sechsten Mal ausgelobt

    Architekten, Bauherren und Nutzer können sich ab sofort bis zum 8. Juni 2018 für den 6. DGNB Preis „Nachhaltiges Bauen“ bewerben. Gesucht werden die nachhaltigsten und innovativsten Gebäude in Deutschland. Die Teilnahmegebühr beträgt 290 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer pro Bauprojekt. Die Bekanntgabe des Gewinners und die Preisverleihung finden im Rahmen des Deutschen Nachhaltigkeitstages statt: am 7. Dezember 2018 in Düsseldorf. Weiterlesen
  • @Ingenieure: Deutscher Ingenieurbaupreis 2018 ausgeschrieben

    Das BMUB und die Bundesingenieurkammer (BIngK) haben am 20. Januar den Deutschen Ingenieurbaupreis 2018 ausgelobt. Mit dem Preis sollen herausragende Ingenieurbauleistungen prämiert werden, die Baukultur, Energieeffizienz sowie Nachhaltigkeit vereinen und herausragende Lösungen zur Gestaltung der gebauten Umwelt bieten. Einsendeschluss ist der 26. April 2018. Es winken Preisgelder von insgesamt 60.000 Euro. Weiterlesen
  • @Unternehmen: Innovationspreis Bayern 2018

    @Unternehmen: Innovationspreis Bayern 2018 Das Bayerische Wirtschaftsministerium, der Bayerische Industrie- und Handelskammertag sowie die Arbeitsgemeinschaft der bayerischen Handwerkskammern haben den Innovationspreis Bayern im Jahr 2012 ins Leben gerufen. Der Innovationspreis Bayern wird als Anerkennung für herausragende innovative Leistungen vergeben. Prämiert werden Produkt- und Verfahrensinnovationen sowie innovative technologieorientierte Dienstleistungen. Es werden bis zu sieben Haupt- und Sonderpreise vergeben, bei denen es sich um Ehrenpreise handelt, die finanziell nicht dotiert sind. Bewerbungen können vom 1. Februar 2018 bis zum 30. April 2018 eingereicht werden. Weiterlesen
  • @Architekten, Bauherren: KfW Award Bauen 2018 mit insgesamt 35.000 Euro dotiert

    @Architekten, Bauherren: KfW Award Bauen 2018 mit insgesamt 35.000 Euro dotiert Bis zum 1. März 2018 können sich private Bauherren oder Baugemeinschaften für den KfW Award Bauen 2018 bewerben, die in den vergangenen fünf Jahren ein Neubau-Pro­jekt umgesetzt oder ein bestehendes Gebäude erweitert, umgewidmet, modernisiert oder anderweitig (wieder)belebt haben. Weiterlesen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Wir koordinieren

Logo proHolz Bayern

 

 

Logo komSilva

 

Partnernetzwerke

Logo Regionalinitiativen in Bayern

Wir sind Mitglied bei

Logo Cluster Offensive Bayern

 

Logo go-cluster

 

Logo Cluster Management Excellence

Logo Zentrum Wald Forst Holz Weihenstephan