Menu Content/Inhalt
RSS Feed English Version Deutsche Version

Architektur Treff Bayreuth veröffentlicht neue Broschüre mit ausgezeichneten Holzbauten

v.li.:  Regierungspräsident Wilhelm Wenning, Abteilungsdirektorin Marion  Resch-Heckel vom Architektur Treff Bayreuth, Präsident Lutz Heese und Dr. Bauer, Gechäftsführer Clusterinitiative Forst und Holz in BayernBauen mit Holz ist ein aktiver Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz – da waren sich Regierungspräsident Wilhelm Wenning und der Präsident der Bayerischen Architektenkammer Lutz Heese bei der Präsentation der neuen Broschüre "Ausgezeichnetes Bauen mit Holz" am 28. November 2011 in Bayreuth einig. Zahlreiche Bauherren, Architekten, Vertreter aus der Politik sowie der Geschäftsführer der Cluster-Initiative Forst und Holz in Bayern, Herr Dr. Bauer waren gekommen, um die aktuelle Veröffentlichung des Architektur Treffs Bayreuth in Empfang zu nehmen.

Bauen mit Holz hat in ganz Franken eine lange Tradition. Das zeigen nicht nur die vielen Fachwerkhäuser, sondern auch aktuelle Bauten. Der Baustoff Holz erfreut sich steigender Beliebtheit. Es verwundert deshalb nicht, dass viele Projekte der "Architektouren", der jährlichen Leistungsschau der Bayerischen Architektenkammer, in Holzbauweise entstanden sind. Eindrucksvoll zeigt die Broschüre "Ausgezeichnetes Bauen mit Holz in Oberfranken", welche Vielzahl von Maßnahmen in Holz allein in Oberfranken entstanden ist.

Nachdem der Waldanteil in Oberfranken und die Beschäftigungsquote im Sektor Forst und Holz jeweils über dem bayerischen Durchschnitt liegen und Holz ein vielfältig einsetzbarer CO2-neutraler Bau-, Roh- und Werkstoff ist, lag es für den Architektur Treff Bayreuth im Treffpunkt Architektur Oberfranken und Mittelfranken der Bayerischen Architektenkammer nahe, zusammen mit der Regionalinitiative Oberfranken des Clusters Forst und Holz an der Regierung von Oberfranken, sich des Thema qualitätvolles Bauen mit Holz anzunehmen, und die bereits durch ein Gremium ausgezeichneten oberfränkischen Beispiele in einer übersichtlichen und anschaulichen Form zusammenzustellen. Gegliedert nach 38 oberfränkischen Kommunen werden in der 32-seitigen Broschüre erstmals 60 Beispiele publiziert, die die verschiedensten Anwendungen zeigen – ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Historische Beispiele führen in das Thema ein. Die weiteren Beispiele machen deutlich, dass die Verwendung von Holz weit über das Bauen hinausgeht.

Ausgezeichnetes Bauen mit Holz in OberfrankenZiel der Broschüre ist es, den Entscheidungsträgern und ihren Architekten, zu zeigen, dass es mit dem Material Holz möglich ist, nicht nur in Hinblick auf den Klimawandel und die Energiewende "mit gutem Beispiel" voranzugehen.

Die Broschüre liegt in Bayreuth an der Pforte der Regierung von Oberfranken, in München bei der Bayerischen Architektenkammer und in Freising bei der Geschäftstelle der Clusters Forst und Holz in Bayern gGmbH zur Selbstabholung kostenfrei auf.

Im Internet unter www.regierung.oberfranken.bayern.de, www.byak.de und www.proholz-bayern.de kann die Broschüre heruntergeladen werden.

Architektur Treff Bayreuth

Marion Resch-Heckel

Weitere Informationen:

"Bauen mit Holz" auf der Homepage der Regierung von Oberfranken