Staubtrocken, aber gut besucht

    Die Vortragsreihe "Holzbau kompakt" lockt 280 Teilnehmer
    Praxisnah und kompakt, informativ und nicht zuletzt: erfolgreich - die Seminarreihe Holzbau kompakt des Netzwerks Holzbau im Wirtschaftsraum Augsburg konnte 2014 an vier Abenden 280 Teilnehmer begeistern. Ob es nun um die Holzvertafelung von Holzhäusern, Flachdachbau, Hybridbau oder die Fachregel für Balkone und Terrassen ging: Das rege Interesse war den Referenten sicher - "staubtrocken" fand nur einer der Referenten selbst sein Thema. Grund genug, die Vortragsreihe im Jahr 2015 fortzuführen.
    Die Vortragsreihe "Holzbau kompakt" lockt 280 Teilnehmer
    holzbau augsburg

    Praxisnah und kompakt, informativ und nicht zuletzt: erfolgreich - die Seminarreihe Holzbau kompakt des Netzwerks Holzbau im Wirtschaftsraum Augsburg konnte 2014 an vier Abenden 280 Teilnehmer begeistern. Ob es nun um die Holzvertafelung von Holzhäusern, Flachdachbau, Hybridbau oder die Fachregel für Balkone und Terrassen ging: Das rege Interesse war den Referenten sicher - "staubtrocken" fand nur einer der Referenten selbst sein Thema. Grund genug, die Vortragsreihe im Jahr 2015 fortzuführen.

    Die Vortragsreihe
     
    Nirgendwo ist die Dichte an Holzbauunternehmen größer als im Wirtschaftsraum Augsburg. Das Netzwerk Holzbau Augsburg, ein Zusammenschluss von Institutionen und Unternehmen, möchte Zimmerern, Holzbauern, Planern, Architekten und Akteuren der Immobilienwirtschaft die Möglichkeit bieten, Details und Informationen zu Anwendungsbeispielen, Neuerungen bei Normen und im Baurecht sowie innovativen Baulösungen aus erster Hand zu erfahren. Daher wird seit dem Herbst 2011 die Seminarreihe "Holzbau kompakt" angeboten, bei der sich jeweils 60 bis 80 Architekten, Bauingenieure und Studierende einfanden. Hochkarätige Referenten berichten an je vier Abenden im Jahr über Neuerungen aus Forschung, Entwicklung, Politik und Praxis.
     
    Holzbau kompakt Hybridbauweise
    Prof. Dr. Stefan Winter erläutert die Vorteile der Hybridbauweise. Foto: Regio Augsburg Wirtschaft GmbH
    Vorträge 2014: Alles andere als trocken
     
    Über Hybridbauweise berichtete Prof. Dr. Stefan Winter, bauart Konstruktions GmbH & Co.KG und Professor an der Technischen Universität München. Die Vorstellung aktueller Forschungsvorhaben und Pilotprojekte zeigte: Mischbaukonstruktionen aus beispielsweise Holz, Beton und Stahl sind besonders zukunftsträchtig - nicht zuletzt, da sie eine preisgünstige Lösung darstellen. Ein Stahlbetontragwerk mit einer vorgefertigten Holzfassade ist nicht nur schneller zu errichten. Auch die Wohnfläche wird erhöht: Die geringere Wandstärke erzielt den gleichen Dämmungseffekt. Ein weiterer Vorteil ist die Ökobilanz: Holz und Holzbautechnologie bindet CO2, vermeidet den Einsatz fossiler Werkstoffe und ist energieeffizienter.
     
    "Staubtrocken", meinte Dipl.-Ing. Torsten Windmüller von der Gütegemeinschaft Deutscher Fertigbau e.V, sei das Thema "Überwachung und Qualifizierung für Holztafeln von Holzhäusern". Doch die Teilnehmer gelangten zu einer anderen Überzeugung. "Sehr wichtig" nannten sie den Themenkomplex, denn „Überwachung und Qualität beim Bau bedeuten Sicherheit während der Nutzung des Gebäudes. Baurechtliche und privatrechtliche Aspekte, Beachtenswertes bei Ausschreibung und Auftragsvergabe und die neue CE-Kennzeichnung gehörten zum Thema des Vortrags.
     
    "Staubtrocken" ist nicht jeder Bau, vor allem, wenn das Dach nicht fachgerecht ausgeführt ist. Dies zeigten Schadensfälle, die Robert Borsch-Laaks, Sachverständiger für Bauphysik, zum Thema Flachdächer vorstellte; diese sind Architekturtrend und fordern bauphysikalisches Fachwissen. Die Praxisbeispiele waren lehrreich und verdeutlichen, was bei Planung und Ausführung zu beachten ist.
     
    Holzbau kompakt Flachdcher
    Die Teilnehmer folgen dem Vortrag von Robert Borsch-Laaks zum Thema "Flachdächer". Foto: Regio Augsburg Wirtschaft GmbH
    Über die neue Fachregel für Balkone und Terrassen berichtete schließlich Andreas Kraft vom Landesinnungsverband des Bayerischen Zimmerhandwerks. Sie befindet sich noch in der Abstimmung, einige Neuerungen wurden aber bereits an diesem Abend vorgestellt. Bewährte Konstruktionen und handwerkliche Erfahrung fließen in die Bauregel mit ein. Konstruktive Planung, richtige Produktauswahl, fachgerechte Ausführung und Pflege danach sind wichtige Faktoren, um den Schadensfall zu vermeiden. Tritt er ein, so fällt Gutachtern genau deshalb die Beurteilung häufig schwer.

    Fortsetzung 2015

    Seit ihrer Einführung 2011 ist die Veranstaltung ein voller Erfolg und konnte an einem einzelnen Abend - Höhepunkt des bisherigen Veranstaltungsverlaufs - 100 Teilnehmer in den Seminarräumen der Hochschule Augsburg versammeln. Deshalb soll sie im Herbst 2015 fortgeführt werden. Über die einzelnen Termine informieren wir rechtzeitig in unserem Terminkalender.

    Weitere Informationen

    Drucken E-Mail

    Wir koordinieren

    Logo proHolz Bayern

     

     

    Logo komSilva

     

    Partnernetzwerke

    Logo Regionalinitiativen in Bayern

     

    Logo Cluster Offensive Bayern

     

    Logo go-cluster

     

     

     

    Logo Cluster Management Excellence

    Logo Zentrum Wald Forst Holz Weihenstephan

    logo VBF Vertreter Bayerischen Forstwirtschaft 2019

    Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung