facing:wood – Junge Menschen für Holz begeistern

    (Pressemitteilung des Holzforum Allgäu; Kempten, 22. April 2015) Am 01.01.2013 startete das Projekt facing:wood - junge Menschen für Holz begeistern, ein grenzüberschreitendes Interreg IV Projekt zwischen dem Holzforum Allgäu und proHolz Tirol. Nun, 2 Jahre und 3 Monate später, haben wir viele Erkenntnisse gewonnen, Veranstaltungen organisiert und Ideen umgesetzt, die auch nach Ende der Projektlaufzeit Bestand haben werden.

    Projektlaufzeit beendet, wie geht es weiter ?

    (Kempten, 22. April 2015) Am 01.01.2013 startete das Projekt facing:wood - junge Menschen für Holz begeistern, ein grenzüberschreitendes Interreg IV Projekt zwischen dem Holzforum Allgäu und proHolz Tirol. Nun, 2 Jahre und 3 Monate später, haben wir viele Erkenntnisse gewonnen, Veranstaltungen organisiert und Ideen umgesetzt, die auch nach Ende der Projektlaufzeit Bestand haben werden.

    facingwood abschlusstreffen
    Die Beteiligten des Projekts beim Abschlusstreffen in Innsbruck, v. l. n. r.: Rüdiger Lex (proHolz Tirol), Martina Reuter (Holzforum Allgäu), Hugo Wirthensohn (Holzfourm Allgäu), Eva Moser (proHolz Tirol), Wolfram Allinger-Csollich (proHolz Tirol), Simon Holzknecht (proHolz Tirol)
    Ein Beispiel dafür ist der grenzüberschreitende Lehrlingsaustausch. Denn ein wichtiges Anliegen war es uns, nicht nur die Ausbildungssuchenden zu unterstützen, sondern auch die Lehre an sich attraktiver und interessanter zu gestalten.
    So findet dieses Jahr bereits der erste Austausch zweier Betriebe aus dem Allgäu und Tirol statt: Die Schreinerei Holzer aus Freidorf/Rettenberg und die Holzmanufaktur Auer aus Innsbruck schicken ihre Lehrlinge Gabriel und Martin ab Juni 2015 für jeweils 4 Wochen in den Austauschbetrieb, um dort neue Erfahrungen sammeln zu können und ihren Horizont zu erweitern.
    Weitere Betriebe auf beiden Seiten haben ihr Interesse an dem Austausch bereits angekündigt und so wird einer erfolgreichen Etablierung nichts im Wege stehen. Ganz bewusst konzentriert sich das Austauschangebot nur auf holzverarbeitende Berufszweige, da wir so sicherstellen möchten, dass wir eine optimale und fachlich ansprechende Betreuung gewährleisten können.

    Was geschah noch in den 2 Jahren?

    Wir starteten unser Projekt mit der Vermutung, dass heutzutage der Weg zu den Jugendlichen fast ausschließlich über Smartphones, Apps und social media führt. Gerade im Bereich der Nachwuchsgewinnung sahen wir in den vielen holzverarbeitenden Berufen ein großes Potenzial.
    Um diese These zu belegen, gingen wir direkt zu den Jugendlichen, nämlich in die Schulen. Wir hielten Vorträge, gaben Workshops und schalteten Befragungen. Die Ergebnisse zeigten ein anderes Bild.
    Wie sich herausstellte, sind die jungen Leute im Allgäu und Tirol zwar viel im Web unterwegs, wenn es allerdings um die Berufswahl geht, kommt dieses Medium erst an zweiter Stelle. Vielmehr sind es die Eltern, die Schule und persönliche Gespräche mit Gleichaltrigen, die die Jugendlichen eine Berufswahl treffen lassen. Erst wenn es um konkrete Informationen zu einem Beruf geht, verwenden die Schüler das Internet oder Apps. Social media spielt hier allerdings kaum eine Rolle, Plattformen wie facebook und Co werden fast ausschließlich für private Kommunikation genutzt.
    holzforum-allgaeu-png facingwood regioallgaeu facingwood fuehrungsakademie facingwood landesinnungsverband pro holz bayern logo 12 09
    Die bayerischen Beteiligten an facing:wood.

    Aufgrund dieser Ergebnisse konzentrierten wir uns weiter darauf Berufs- und Informationsvorträge in den Schulen zu etablieren und die Jugendlichen auf Veranstaltungen persönlich anzusprechen. Wie zum Beispiel am Tag des Holzes in Absam/Tirol. Schulklassen konnten ihr Können und Geschick während einer Holzolympiade an verschiedenen Stationen unter Beweis stellen und tolle Gewinne für die Klassenkasse einsacken. Vertreten waren wir unter anderem auch auf dem Kemptener Familientag 2013 und der Allgäuer Festwoche, bei der wir 2013 und 2014 mit Spielen und Informationen an die Jugendlichen herangetreten sind.

    Des Weiteren hat das Holzforum Allgäu seine Homepage ausgebaut. Sie ist nun unter www.holzforum-allgaeu.de zu erreichen. Jünger, freundlicher und übersichtlicher sollte sie sein, unter anderem mit Angeboten und wichtigen Berufsinformationen für Jugendliche im Allgäu. In den letzten 8 Monaten haben sich die Zugriffszahlen mehr als verdreifacht.

    In Zusammenarbeit mit Tirol haben wir zudem eine facing:wood Holzhelden App erarbeitet. Sie kann unter www.facingwood.eu kostenlos heruntergeladen werden. Sollte die App erfolgreich sein, wird auch sie in Zukunft noch ausgebaut werden.

    Natürlich ist in der ganzen Zeit noch viel mehr geschehen, nur die wichtigsten Ergebnisse sind hier zusammengefasst. Sollten Sie Interesse am Projekt und seinen Inhalten haben oder konkrete Ergebnisse z. B. unserer verschiedenen Befragungen einsehen wollen, dann wenden Sie sich doch bitte direkt an das Holzforum Allgäu e. V. Gerne geben wir Ihnen Auskunft!

    Projektpartner

    Im Einzelnen waren folgende Institutionen an facing:wood beteiligt:

    Bayern

    • Holzforum Allgäu e.V.
    • REGIO Allgäu e.V.
    • Staatliche Führungsakademie für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten
    • Landesinnungsverband des bayerischen Zimmererhandwerks
    • proHolz Bayern

    Tirol

    • proHolz Tirol (Leadpartner)
    • Höhere Technische Bundeslehranstalt Imst
    • Baumstar

    Pressemitteilung des Holzforum Allgäu e. V.


     

    Weitere Informationen

     

    Drucken E-Mail

    Wir koordinieren

    Logo proHolz Bayern

     

     

    Logo komSilva

     

    Partnernetzwerke

    Logo Regionalinitiativen in Bayern

     

    Logo Cluster Offensive Bayern

     

    Logo go-cluster

     

     

     

    Logo Cluster Management Excellence

    Logo Zentrum Wald Forst Holz Weihenstephan

    logo VBF Vertreter Bayerischen Forstwirtschaft 2019

    Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung