"Schräge Möbel" ausgezeichnet

    München (26. November 2015) - "Schräge Möbel", so lautete das diesjährige Motto des Schreinerpreises 2015, der auf der Messe Heim+Handwerk verliehen wurde. Die Innungsschreiner ließen ihrer Kreativität bei der Interpretation der vieldeutigen Vorgabe freien Lauf; elf gelungene Möbelstücke zeichneten Forstminister Helmut Brunner und der Vizepräsident des Bayerischen Schreinerhandwerks, Bernhard Daxenberger, aus.

    Martin Palmberger, Waldkönigin Anna Maria Oswald, Helmut Brunner und Bernhard Daxenberger mit dem 'Pegram', einem modularen Möbel, das vielseitig einsetzbar ist: als Liegefläche, Tisch, Regal - oder auch spontan als Stuhl. Das perfekte urbane Möbel also, gefertigt aus Kernesche und Filz. Foto: Baumgart/StMELF
    Martin Palmberger, Waldkönigin Anna Maria Oswald, Helmut Brunner und Bernhard Daxenberger mit dem 'Pegram', einem modularen Möbel, das vielseitig einsetzbar ist: als Liegefläche, Tisch, Regal - oder auch spontan als Stuhl. Das perfekte urbane Möbel also, gefertigt aus Kernesche und Filz. Foto: Baumgart/StMELF

    München (26. November 2015) - Welche vielfältigen Möglichkeiten der heimische Werkstoff Holz bietet, zeigt alljährlich ein Wettbewerb, den das Forstministerium gemeinsam mit dem Schreinerhandwerk durchführt: Diesmal zeichneten Forstminister Helmut Brunner und der Vizepräsident des Bayerischen Schreinerhandwerks, Bernhard Daxenberger, auf der Messe "Heim + Handwerk" elf gelungene Möbelstücke aus. "Schräge Möbel", so lautete heuer das mehrdeutige Motto. Wie jedes Jahr ließ es breiten Raum für die Kreativität der Schreiner, die dazu innovative und ausgefallene Stücke aus verschiedensten Holzarten eingereicht haben - von der schrägen Bike-Box über eine schiefe Schlafstatt bis zum beschreibbaren Schiefer-Tisch. "Ob Eiche, Esche, Fichte oder Tanne - kein Material ist so individuell wie Holz und sorgt für mehr Vielfalt bei der Gestaltung von Innenräumen", sagte der Minister bei der Preisverleihung.

    Möbel aus Holz sind zeitlos, wertbeständig und schaffen ein natürliches Raumklima. Bauen und Wohnen mit Holz nutzt dem Klima und schafft wertvolle Arbeitsplätze im ländlichen Raum. 2013 haben 22.000 Erwerbstätige in 2.600 Unternehmen in allen bayerischen Regierungsbezirken mit Schwerpunkten in Ober- und Mittelfranken einen Umsatz von über 4 Milliarden Euro mit der Herstellung von Möbeln erzielt - Tendenz steigend.


    Pressemitteilung des Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

    'Schräge Möbel' und 'Gute Form'

    Der von der Schreinerinnung auf Landesebene ausgelobte Preis hat ein bundesweites Pendant: Den Wettbewerb "Die gute Form". Auch hier waren Schreiner aus Bayern sehr erfolgreich; so konnten Franz Leonard Sommer (Schrank aus Weißtanne) und Emmeran Bürgel (Sekretär aus Rüster) die ersten beiden Plätze belegen.

    Weitere Informationen

    Drucken E-Mail

    Wir koordinieren

    Logo proHolz Bayern

     

     

    Logo komSilva

     

    Partnernetzwerke

    Logo Regionalinitiativen in Bayern

     

    Logo Cluster Offensive Bayern

     

    Logo go-cluster

     

     

     

    Logo Cluster Management Excellence

    Logo Zentrum Wald Forst Holz Weihenstephan

    logo VBF Vertreter Bayerischen Forstwirtschaft 2019

    Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung