Onlinebefragung KomSilva

Bis Januar 2020 ist die Cluster-Initiative Forst und Holz Partner im Projekt „KomSilva“. Öffentlichkeitsarbeit und Waldbesitzeransprache sind eine von vielen Aufgaben, die forstwirtschaftliche Zusammenschlüsse oder Dienstleister von heute bewerkstelligen. Dabei steht die Forstbranche unter regelmäßiger Beobachtung der breiten Öffentlichkeit. Was im Wald passiert, interessiert Lieschen Müller ebenso wie Waldemar Förster. Fast jeder hat eine Meinung dazu, was in „seinen“ Wald vor der Haustüre oder am Ausflugsziel passieren darf.

 

Bundesweite Befragung – KomSILVA erbittet Antworten von von allen professionellen Ansprechpartnern der Waldbesitzer

Bitte um Teilnahme an online-Befragung unter www.befragung.komsilva.de

Bis Januar 2020 ist die Cluster-Initiative Forst und Holz Partner im Projekt „KomSilva“. Öffentlichkeitsarbeit und Waldbesitzeransprache sind eine von vielen Aufgaben, die forstwirtschaftliche Zusammenschlüsse oder Dienstleister von heute bewerkstelligen. Dabei steht die Forstbranche unter regelmäßiger Beobachtung der breiten Öffentlichkeit. Was im Wald passiert, interessiert Lieschen Müller ebenso wie Waldemar Förster. Fast jeder hat eine Meinung dazu, was in „seinen“ Wald vor der Haustüre oder am Ausflugsziel passieren darf. Stimmungen innerhalb der Gesellschaft nehmen immer mehr Einfluss auf die Waldbewirtschaftung bei bislang unerfahrenen Waldbesitzern/innen. Öffentlichkeitsarbeit und Waldbesitzeransprache haben eine starke Wechselwirkung.

Im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) entwickelt KomSilva in den nächsten zwei Jahren kostenlos zugängliche Kommunikations- und Beratungshilfen zur Waldbesitzeraktivierung und Instrumente für die forstliche Öffentlichkeitsarbeit.

Damit diese Instrumente am praktischen Bedarf des Forstpersonals (mit Tätigkeitsbereich der Beratung und Betreuung von Privatwaldbesitzern) ausgerichtet werden können, befragt der Lehrstuhl für Wald- und Umweltpolitik der Technischen Universität München diese Interessengruppen auf Bundesebene.

Zielgruppen der Befragung sind beispielsweise:

  • staatliche Berater der Waldbesitzer
  • forstwirtschaftliche Zusammenschlüsse
  • forstwirtschaftliche Dienstleister, Unternehmer, Rundholzhändler und Sachverständige
  • Verbände, Vereine und Vereinigungen im Bereich der Forstwirtschaft (z.B. Waldbesitzerverbände, Berufsverbände)
  • Förster im Großprivatwald, Stadt- und Kommunalwald
  • forstliche Ministerien, Landesanstalten und Bildungseinrichtungen
  • sowie weiteres professionelles Forstpersonal mit Aufgabenbereich der Waldbesitzeransprache und Öffentlichkeitsarbeit

Bitte nehmen Sie an der Befragung teil -  die zehn Minuten werden sich für Sie lohnen: Durch Ihre Teilnahme können Sie Einfluss nehmen, welche Instrumente in KomSilva tatsächlich erstellt und wie diese gestaltet werden.

Auf den Fragebogen können Sie bis 15. Mai unter www.befragung.komsilva.de zugreifen.

Bitte leiten Sie den Link über Mail, Whats App oder Facebook an Bekannte und Kollegen weiter.

Weitere Informationen:

Drucken E-Mail

Aktuelle Berichte

  • Gemeinsamer Workshop bayerischer Hochschulen zur Stärkung der holzbasierten Bioökonomie in Bayern

    Gemeinsamer Workshop bayerischer Hochschulen zur Stärkung der holzbasierten Bioökonomie in Bayern Freising, 18.06.2018. Zur Bündelung und Ausweitung der Forschungsaktivitä-ten im Bereich der holzbasierten Bioökonomie in Bayern beteiligten sich zahl-reiche Professorinnen und Professoren bayerischer Hochschulen Ende April am Kooperationsworkshop auf dem Domberg in Freising, zu dem die Cluster-Initiative Forst und Holz in Bayern geladen hatte. Read More
  • Jahreshauptversammlung und 15-Jahrs Feier HfA

    Jahresversammlung und 15-Jahrs Feier Holzforum Allgäu Rückblick, Neuwahlen und Ehrungen Rund 45 Mitglieder und Unterstützer des Holzforum Allgäu kamen am Freitag den 15.06.2018 in den Michlhof nach Kempten, um auf 15 Jahre Holzforum Allgäu e.V. zurück zu blicken. Read More
  • Expertenworkshop: Innovationen in der Holzlogistik

    Rosenheim, 09. April 2018 Die Hochschule Rosenheim und der Cluster Forst und Holz in Bayern luden im Rahmen des Interreg Projektes Inno4wood am 6. März 2018 zu einem Expertenworkshop: ‚Innovationen in der Holzlogistik‘ mit 20 Vertretern aus Wissenschaft, Verbänden, Speditionen und Industrie ein. Der Workshop stellte die Auftaktveranstaltung für einen fortlaufenden Austausch mit einem jährlichen Treffen an der Hochschule Rosenheim dar. Read More
  • Holzbau Kompakt 2018 - Michael Ziller am 26.04.2018

    Für die aktuellen Herausforderungen – von der baulichen bis zur gesellschaftlichen Ebene – sind andere Wege im Wohnungs- und Städtebau als bisher gefragt. Und das gilt nicht nur für Großstädte sondern vor allem auch für kleinere Siedlungen und Dörfer. Die teils über Jahrhunderte gewachsenen Strukturen müssen angemessen in den Planungen und Bauten aufgenommen werden. Die Verwendung von Holz hat hierbei viele Vorteile. Read More
  • Holzbau Kompakt 2018 - Gordian Kley am 03.05.2018

    Der Fachvortrag zum Thema „Holztragwerke zwischen Ästhetik und Wirtschaftlichkeit“ bildete den Abschluss der vierteiligen Veranstaltungsserie Holzbau Kompakt im Grünen Zentrum Immenstadt, in denen Holzbauexperten von Ihren Erfahrungen berichteten und wertvolle Tipps rund um das Thema "Bauen mit Holz" gaben. Read More
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Wir koordinieren

Logo proHolz Bayern

 

 

Logo komSilva

 

Partnernetzwerke

Logo Regionalinitiativen in Bayern

Wir sind Mitglied bei

Logo Cluster Offensive Bayern

 

Logo go-cluster

 

Logo Cluster Management Excellence

Logo Zentrum Wald Forst Holz Weihenstephan