• Informationen
  • Aktuelle Berichte
  • Gemeinsamer Workshop bayerischer Hochschulen zur Stärkung der holzbasierten Bioökonomie in Bayern

Gemeinsamer Workshop bayerischer Hochschulen zur Stärkung der holzbasierten Bioökonomie in Bayern

Gemeinsamer Workshop bayerischer Hochschulen zur Stärkung der holzbasierten Bioökonomie in Bayern
Freising, 18.06.2018. Zur Bündelung und Ausweitung der Forschungsaktivitä-ten im Bereich der holzbasierten Bioökonomie in Bayern beteiligten sich zahlreiche Professorinnen und Professoren bayerischer Hochschulen Ende April am Kooperationsworkshop auf dem Domberg in Freising, zu dem die Cluster-Initiative Forst und Holz in Bayern geladen hatte.

Rund 20 Professorinnen, Professoren und Lehrende der Fakultäten für Holztechnik und Bau, für Ingenieurswissenschaften und des Hochschulinstituts Burghausen der Hochschule Rosenheim, der Holzforschung München und des Campus Straubing der Technischen Universität München sowie der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf referierten über ihre Arbeitsbereiche und diskutierten über innovative Produkte, Verfahren und Technologien zur Nutzung des Rohstoffes Holz für verschiedenste Bereiche aus. Gemeinsam wurde eine hochschulübergreifende Zu-sammenarbeit zur Stärkung der holzbasierten Bioökonomie in Bayern beschlossen. Die Cluster Initiative Forst und Holz in Bayern koordiniert den Austausch.
Ziel der Zusammenarbeit ist es, unter Einbindung zentraler Akteuren der Forst- und Holzwirtschaft, der Chemieindustrie, des Maschinenbaus sowie der Umwelttechnik die Vernetzung innerhalb des bayerischen Alpenraums voranzutreiben. Ein weiterer Fokus liegt auf einem deutschland- und europaweiten Wissens- und Erfahrungsaustausch. Als erste Schritte werden gemeinsam mit den Clustern Chemie und Neue Werkstoffe institutionsübergreifende Forschungs- und Entwicklungsvorhaben angestrebt, welche das Potential für kooperative Abschlussarbeiten und Promotionen sowie neue Geschäftsmodelle bieten. Die Workshopteilnehmer vereinbarten, in regelmäßigen Abständen einen weiteren fachlichen Austausch in dieser Runde durchzu-führen, um die generierten Ideen und Kooperationspotentiale zu konkretisieren und weiter umzusetzen.
Der Workshop fand im Rahmen des Projekts „Umfeldanalyse mit Technologie-Radar für eine holzbasierte Bioökonomie in Bayern“ statt, welches vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie finanziell gefördert wird.

 

(Bild:„Die Workshopteilnehmer: Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Hochschule Rosenheim, der Technischen Universität München und der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf sowie Moderator Dr. Jürgen Bauer von der Cluster-Initiative Forst und Holz in Bayern“)

 

Weitere Informationen:

Drucken E-Mail

Aktuelle Berichte

  • 450 Teilnehmer am Bayerischen Zimmerer- und Holzbaugewerbetag: Xaver Haas erhält Ehrenmedaille von Timber Construction Europe

    450 Teilnehmer am Bayerischen Zimmerer- und Holzbaugewerbetag: Xaver Haas erhält Ehrenmedaille von Timber Construction Europe  Zum diesjährigen Verbandstag kamen am 12. und 13. Oktober rund 450 Teilnehmer in die Augsburger Kongresshalle. Angesichts der in den meisten Regionen positiven Branchenentwicklung war die Stimmung hervorragend. Am Freitag widmeten sich die Fachvorträge bautechnischen Themen. Der Schwerpunkt lag auf "Forschung & Entwicklung", vorgetragen durch Prof. Stefan Winter von der Technischen Universität (TU) München und wissenschaftlichen Mitarbeitern seines Lehrstuhls. Sie mahnten zur Vorsicht ab Gebäudeklasse 3, empfahlen angesichts des schwierigen Nachweisdickichts die Reduzierung der gegenwärtigen Produkt- und Konstruktionsvielfalt, betonten den Sinn von Standardisierung und erläuterten den Nutzwert der von ihnen entwickelten Bauteilkataloge mit allen geforderten Nachweisen. Read More
  • Spannung im Blitz – München baut mit Laubholz

    Spannung im Blitz – München baut mit Laubholz Spannung im Blitz – München baut mit Laubholz Knapp 100 Gäste hatten sich am 14. September 2018 im Münchener BLITZ Club auf der Museumsinsel versammelt, um sich über die Einsatzmöglichkeiten von Hochleistungsbaustoffe aus Laubholz im urbanen Kontext zu informieren und auszutauschen. Geladen hatten die Projektpartner proHolz Bayern, Cluster-Initiative Forst und Holz in Bayern gGmbH, das Holzbau Netzwerk München, die Pollmeier Massivholz GmbH sowie der Bundesverband der Deutschen Säge- und Holzindustrie (DesH). Read More
  • Waldtag Bayern in Nürnberg: Bayerische Wälder sind unverzichtbare Lebensgrundlage

    Waldtag Bayern in Nürnberg: Bayerische Wälder sind unverzichtbare Lebensgrundlage Vertreter der bayerischen Forstwirtschaft sehen bayerische Wälder als unverzichtbare Lebensgrundlage Ballungsräume stellen Wald und Forstwirtschaft vor besondere Herausforderungen Nürnberg, 18.Oktober 2018: Wald und Forstwirtschaft in Ballungsräumen – Welten treffen aufeinander! Früher extrem strapaziert für den Rohstoffbedarf der Städte, sind die Stadtwälder heute flächenmäßig relativ stabil, Als „grüne Lunge“ der Städte sind sie ein Garant für eine hohe Lebensqualität. Und morgen? Am Waldtag Bayern 2018 diskutierten Vertreter des Kommunal- und Forstsektors und rund 150 Teilnehmer am 18. Oktober in Nürnberg die Rolle Wälder in Ballungsräumen. Read More
  • Allgäuer Holztag 2018 auf der Festwoche 2018

    Allgäuer Holztag 2018 auf der Festwoche 2018 Mit Holz in die Zukunft – schnelle und nachhaltige Großprojekte im Holzbau! Kempten, 14. August 2018: Mit einem informativen und kurzweiligen Auftritt war der Holzforum Allgäu e.V. auch dieses Jahr wieder auf der Festwoche vertreten. Im Titel dem aktuellen Inno4wood Projekt folgend, sprachen hochkarätige Experten unter dem Motto „Mit Holz in die Zukunft – schnelle und nachhaltige Großprojekte im Holzbau“. Read More
  • positives Zwischenfazit nach einem Jahr Charta für Holz 2.0

    positives Zwischenfazit nach einem Jahr Charta für Holz 2.0   Statusbericht auf Clusterkonferenz 2018 veröffentlicht   Zur Clusterkonferenz Forst & Holz am 13.09.2018 ist der Statusbericht der Charta für Holz 2.0 erschienen.   Mit dem Bericht ziehen das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) gut ein Jahr nach Start des Dialogprozesses eine erste Zwischenbilanz zur Umsetzung der Charta für Holz: Wie ist der Stand der Beratungen? Wie sieht die Arbeit in den Gremien aus und wie wird die Charta für Holz in den sechs Handlungsfeldern umgesetzt? Welche Maßnahmen sind erfolgt und zukünftig geplant? Ein Resümee flankierender Aktivitäten von BMEL und FNR,  die Evaluation des Charta-Prozesses und ein grundsätzlicher Ausblick vervollständigen den Bericht. Read More
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Wir koordinieren

Logo proHolz Bayern

 

 

Logo komSilva

 

Partnernetzwerke

Logo Regionalinitiativen in Bayern

Wir sind Mitglied bei

Logo Cluster Offensive Bayern

 

Logo go-cluster

 

Logo Cluster Management Excellence

Logo Zentrum Wald Forst Holz Weihenstephan