Cluster Forst Holz Bayern erhält Rezertifizierung des europäischen Qualitätslabels für Cluster in Silber

Freising (05.09.2018) Der Cluster Forst und Holz in Bayern hat im September 2018 die Rezertifizierung des europäisches Qualitätslabels für Cluster-Initiativen in Silber erhalten. Dafür wies der Innovationscluster die Erfüllung ausgewählter Qualitätsindikatoren der European Cluster Excellence Initiative nach.

Besonders belegt wurde die kontinuierliche Weiterentwicklung von Organisation, Prozessen und Instrumenten im Clustermanagement. Die Zertifizierung erfolgte durch das European Secretariat for Cluster Analysis (ESCA) in Kooperation mit dem Exzellenzprogramm „go cluster“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie.

Meilenstein in der Cluster-Enwicklung

Im Februar 2016 hatte der Cluster Forst Holz Bayern diese Zertifizierung erstmals erhalten. Nach zweimaliger Bestätigung des Bronzelabels stellte der Aufstieg damals einen wichtigen Meilenstein in der Clusterentwicklung dar. Die Cluster-Geschäftsstelle konnte durch ihr umfangreiches Angebot aus Projekten, Veranstaltungen und Beratung die damalige Bewertung erneut bestätigen.

Professionalität und Weiterentwicklung

Die Auszeichnung steht am Ende eines längeren Auditierungs-Prozesses, bei dem unter anderem die Cluster-Strategie, das Mitglieder-Management und deren Betreuung, die Innovationsfähigkeit der Projekte, die Vernetzung durch Arbeitskreise sowie die Qualifikationen des Cluster-Teams evaluiert wurden. Weitere Bereiche wie Außenwirkung und der professionelle Auftritt des Clusters wurden ebenfalls geprüft; Internetpräsenz und Info-Materialien gingen in die Bewertung ein. Besonders hervorgehoben wurde die hohe finanzielle Eigenbeteiligung der Branche, vor allem im Branchenbündnis proHolz Bayern. Innerhalb der bayerischen Clusteroffensive hat die bayerische Cluster-Initiative Fost und Holz damit zur Spitzengruppe (Cluster Chemie, Cluster IT-Security, Medical Valley EMN, Cluster Umwelt) aufgeschlossen.

Die Labels sind künftig verstärkt Bewerbungsvoraussetzungen bei Förderprogrammen oder europäischen Kooperationsprojekten. Auch bundes- und landesweit sind sie nützlich: Unternehmen und Forschungseinrichtungen können professionelle Cluster-Einrichtungen auf den ersten Blick erkennen. Für die Politik bedeuten die Labels, dass sie die Spitzenpositionen ihrer Cluster und deren Unternehmen durch eine externe Evaluierung europaweit belegen und damit im Wettbewerb der Standorte um Fördergelder oder um Fach- und Führungskräfte punkten können.

Die Zertifizierung durch das Europäische Sekretariat für Cluster Analysen

Die ESCA zertifiziert Cluster-Management-Einrichtungen in ganz Europa und ist bei der Berliner VDI/VDE Innovation + Technik GmbH angesiedelt. In Deutschland sind nach Auskunft des ESCA aktuell 36 Cluster mit Silber und nur 12 Cluster mit Gold ausgezeichnet. 4 der insgesamt 16 Cluster der bayerischen Cluster-Offensive sind mit dem Silver Label auditiert; Gold Status ist in Bayern derzeit nicht vergeben. Den Gold Status haben nur 12 von über 150 deutschen Clusterorganisationen. Die Kosten der Rezertifizierung werden für Mitglieder im Programm „go-cluster” vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) getragen. Damit unterstützt das BMWi die Weiterentwicklung von Clustermanagements aktiv, um deren nationale und internationale Wettbewerbsfähigkeit zu fördern. Der Cluster Forst und Holz in Bayern ist Mitglied im Programm „go-cluster“. Der Begutachtungsprozess erfolgte im Rahmen des Programms und in Zusammenarbeit mit ESCA. Die Ergebnisse gelten ebenso zur Qualitätsbestätigung für das Programm „go-cluster“.

Weitere Informationen

 

Drucken E-Mail

Aktuelle Berichte

  • Xaver Haas wird 70

    Xaver Haas wird 70 Am 11. Juni feiert Xaver Haas, der die Cluster-Initiative Forst Holz Bayern als Sprecher der Unternehmerseite vertritt, seinen 70. Geburtstag. Dr. Jürgen Bauer, der Geschäftsführer der Cluster-Initiative besuchte den Jubilar aus diesem Grunde in Falkenberg, dem Firmensitz der Haas-Gruppe und wurde dort vom Ehepaar Haas und den geschäftsführenden Töchtern des Unternehmers empfangen. Read More
  • Würzburger Gründerlabor unter den Preisträgern des Deutschen Holzbaupreises 2019

    Würzburger Gründerlabor unter den Preisträgern des Deutschen Holzbaupreises 2019 Hannover, 28.05.2019: Erst vor einem Jahr vom damaligen Wirtschaftsminister Franz Josef Pschierer eingeweiht, kann das Würzburger Gründerlabor „Cube“ des Zentrums für digitale Innovationen schon zwei Erfolge verbuchen. Nach einer Anerkennung beim Holzbaupreis Bayern wurde der, auf dem Gelände der Landesgartenschau platzierte Holzbau nun mit einem der drei Hauptpreise in der Kategorie Neubauten beim Deutschen Holzbaupreis 2019 ausgezeichnet. Read More
  • Holzbaunetzwerk München - Freitag 24.05.2019 - Prinz-Eugen-Park

    Holzbaunetzwerk München - Freitag 24.05.2019 - Prinz-Eugen-Park Das Holzbaunetzwerk München hat am 24.05.2019 eine Führung durch die ökologische Mustersiedlung im Prinz Eugen Park in München veranstaltet. Der Stadtrat der Landeshauptstadt München hat im Jahr 2009 auf Initiative der Grünen beschlossen, im neuen Stadtteil auf dem Gelände der ehemaligen Prinz Eugen Kaserne in Bogenhausen eine ökologische Mustersiedlung mit 600 Wohnungen in Holzbauweise zu errichten. Nach dem städtebaulichen Entwurf von GSP Architekten mit Rainer Schmidt Landschaftsarchitekten haben acht Bauherren, die städtischen Wohnungsbaugesellschaften GEWOFAG und GWG München, Baugemeinschaften und Baugenossenschaften Holzbauprojekte vom Atriumhaus bis zum siebengeschossigen Wohnungsbau entwickelt. Heute befinden sich alle Projekte im Bau und werden teilweise in diesem Jahr fertiggestellt. Read More
  • BDA bestätigt hohen Innovationsgrad - Holzbasierte Parkplatzüberbauung am Dantebad erringt die Nike 2019 für Neuerung

    BDA bestätigt hohen Innovationsgrad - Holzbasierte Parkplatzüberbauung am Dantebad erringt die Nike 2019 für Neuerung Halle an der Saale, 27. Mai 2019: Alle drei Jahre wird sie verliehen, die „Große Nike“, der höchstrangige Architekturpreis des Bundes Deutscher Architekten (BDA).  Ausgezeichnet werden mit der Nike Architekten und Bauherren die vorbildliche Beiträge zu Architektur und Städtebau erbracht haben. Die prämierten Arbeiten werden in sechs Preiskategorien verliehen.  Symbolik, Atmosphäre, Fügung, Komposition, Soziales Engagement und Neuerung sind hier die entsprechenden Indikatoren.   Mit der „Großen Nike“, wird ein Bauwerk geehrt, das allen Nike-Preiskategorien in ganz besonderer Weise gerecht wird. 2019 war es das Kirchenzentrum Seliger Pater Rupert Mayer in Poing bei München. Als besondere Neuerung wurde jedoch ein Bauwerk ausgezeichnet, das besonders durch den Einsatz von Holz ermöglicht wurde - die mehrstöckige Parkplatzüberbauung beim Münchner Dantebad. Read More
  • Inno4wood Barcamp „Holz trifft Digital“ – ein Netzwerkformat das gut ankam

    Inno4wood Barcamp „Holz trifft Digital“ – ein Netzwerkformat das gut ankam Kempten, 10./11.Mai 2019: Über 200 Teilnehmer des Inno4wood-Barcamps waren sichtlich begeistert von dem neuen Veranstaltungsformat zu dem das Holzforum Allgäu e.V., die Hochschule Kempten und das Kompetenzzentrum Handwerk Digital in die Hochschule Kempten eingeladen hatte. Akteure und Experten aus der Holzbranche und digitaler Berufe sollten gemeinsam Ideen für eine bessere Zukunft entwickeln. Als große Besonderheit der Veranstaltung waren TeilnehmerInnen der gesamten Wertschöpfungskette Forst-Holz und Digitalexperten, Professoren und Studierende vertreten. Die Forst-Holz Kette war dabei mit VertreterInnen aus dem Bereich des Forstwesens, der Sägereien, der Zimmerer, der Holzbauer, Schreiner und Planer besetzt. So vielschichtig das Thema Digitalisierung in der Holzbranche ist, so unterschiedlich waren auch die Themen die in den Sessions diskutiert wurden. Read More
  • 1
  • 2

Wir koordinieren

Logo proHolz Bayern

 

 

Logo komSilva

 

Partnernetzwerke

Logo Regionalinitiativen in Bayern

Wir sind Mitglied bei

Logo Cluster Offensive Bayern

 

Logo go-cluster

 

Logo Cluster Management Excellence

Logo Zentrum Wald Forst Holz Weihenstephan

logo VBF Vertreter Bayerischen Forstwirtschaft 2019