Bay. Holzbaupreis 2018: Klimawandel und Nachverdichtung – Holzbau bietet Lösungen

Ein Kindergarten, ein Einfamilienhaus, eine Garagenaufstockung und eine Reihenhausanlage konnten die Jury zum zehnten Bayerischen Holzbaupreis überzeugen und neben der ideellen Auszeichnung ein Preisgeld von 1.500 Euro verbuchen.

         (c) Martin Goldbrunner

Zusätzlich wurde ein temporärer Eingangs- und Ausstellungspavillon für die Alte Pinakothek sowie ein Kirchenneubau in Holzkirchen mit Sonderpreisen und einem Preisgeld von je 1.000 Euro für die Teilnahme an dem seit 1978 durchgeführten Wettbewerb belohnt.

   (c) Martin Goldbrunner

„Das Bauen mit Holz hat Zukunft, das zeigen die Preisträger eindrucksvoll. Der ökologische Baustoff Holz mit seinen hervorragenden Eigenschaften ist bei Architekten und Bauherren beliebt wie nie zuvor“, sagte Forstministerin Michaela Kaniber bei der Preisverleihung am 28.2.2019 Oskar-von-Miller-Forum in München.

Holzbauten bieten eine große gestalterische Vielfalt und Lösungen für drängende Probleme des 21. Jahrhunderts. Zur Dämpfung des Klimawandels können Holzbauten einen deutlichen Beitrag leisten. Im Blick auf die Ressourceneffizienz ist Holz als wichtigster nachwachsender heimischer Bau- und Rohstoff unschlagbar. In Ballungsräumen kann durch den Holzbau rasch, sauber und leise neuer Wohnraum entstehen.

Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass der Holzbau seine Marktanteile bei Bayerischen Ein- und Zweifamilienhäusern seit 2003 von 13 auf 20 Prozent steigern konnte.

Der Bayerische Holzbaupreis ist ein Gemeinschaftsprojekt des Bayerischen Forstministeriums, des Landesbeirats Holz Bayern e.V. und proHolz Bayern, unterstützt durch die Bayerische Architektenkammer und die Bayerischen Ingenieurekammer-Bau.

Weitere Informationen:

 

Drucken E-Mail

Aktuelle Berichte

  • Holzbasierte Bioökonomie – große Potenziale für Bayern

    Holzbasierte Bioökonomie – große Potenziale für Bayern Der Sachverständigenrat Bioökonomie Bayern hat ein Positionspapier zum Themenschwerpunkt Forst- und Holzwirtschaft veröffentlicht. Der Forst- und Holzsektor leistet einen großen Beitrag zum Wandel hin zu einer zukunftsfähigen Wirtschaftsweise. Im Rahmen der Bioökonomie bieten die Holzproduktion sowie die Weiterentwicklung traditioneller und innovativer Formen der Holzverarbeitung Chancen zur Steigerung biobasierter Wertschöpfung. Read More
  • Mit Holz in die Zukunft

    Mit Holz in die Zukunft Mit Abschluss des überregionalen Projekts „Inno4wood“ haben die Partner proHolz Tirol, Cluster-Initiative Forst und Holz in Bayern gGmbH, Holzforum Allgäu e. V. und Universität Innsbruck eine Publikation zum Thema „Innovationen in der Holzwirtschaft“ erstellt. Read More
  • Innovationsland.Bayern - Überarbeitung der Forschungs-, Technologie- und Innovationsstrategie (FTI)

    Innovationsland.Bayern - Überarbeitung der Forschungs-, Technologie- und Innovationsstrategie (FTI) Am 24. Juni 2019 fand im Bayerischen Wirtschaftsministerium die Auftaktveranstaltung zur Überarbeitung der Forschungs-, Technologie- und Innovationsstrategie (FTI) der Bayerischen Staatsregierung statt. Bayerns Wirtschaftsstaatssekretär Roland Weigert begrüßte 150 Wissenschaftler, Unternehmer, Cluster- und Netzwerkvertreter zu der eintägigen Einführungsveranstaltung. Read More
  • Strategie-Sitzung des Clusterbeirats 2019 in Feldkirchen

    Strategie-Sitzung des Clusterbeirats 2019 in Feldkirchen Am 05.07.2019 traf sich der Beirat der Cluster-Initiative Forst und Holz in Bayern gGmbH bei der Firma Steico SE, einem Hersteller von konstruktiven Holzbauprodukten und Holzfaserdämmstoffen mit Hauptsitz in Feldkirchen bei München zur jährlichen Beiratssitzung. Cluster-Geschäftsführer Dr. Jürgen Bauer, Projektleiter Stefan Torno und die designierte Geschäftsführerin des Image-Bündnisses proHolz Bayern, Eva Veit, informierten die Spitzenvertreter der Teilbranchen des Clusters über die Arbeit des vergangenen Jahres und die Hauptziele der Clusterarbeit bis Mitte 2020. Read More
  • KomSilva stellt erste Produkte zur freien Nutzung online

    KomSilva stellt erste Produkte zur freien Nutzung online Endspurt im Projekt KomSilva Das Projekt KomSilva mit der Clusterinitiative Forst und Holz in Bayern gGmbH als einem von vier Projektpartnern startet durch in das letzte Fünftel des Projektes. Anlässlich dieses anstehenden Endspurts stehen die ersten KomSilva Produkte auf der Website (www.komsilva.de/produkte-2 ) zur kostenfreien Nutzung bereit. Das Projekt KomSilva unterstützt forstliche Akteure in der professionellen Waldbesitzeransprache und forstlichen Öffentlichkeitsarbeit. Literaturrecherchen, Expertengespräche, eine Onlinebefragung und drei Regionalworkshops stellen die Grundlage für die KomSilva Instrumente, die bereits entwickelt sind oder in den kommenden Wochen und Monaten fertig gestellt werden. Read More
  • 1
  • 2
  • 3

Wir koordinieren

Logo proHolz Bayern

 

 

Logo komSilva

 

Partnernetzwerke

Logo Regionalinitiativen in Bayern

Wir sind Mitglied bei

Logo Cluster Offensive Bayern

 

Logo go-cluster

 

Logo Cluster Management Excellence

Logo Zentrum Wald Forst Holz Weihenstephan

logo VBF Vertreter Bayerischen Forstwirtschaft 2019