Eröffnungsveranstaltung Tag des Baumes 2019

  •  Traditionstag wird in Anpassung an den früheren Beginn der Vegetationszeit vorverlegt
  • Bundeswaldministerin Julia Klöckner pflanzt in Mainz

29.03.2019 Seit 67 Jahren wird der Tag des Baumes am 25. April gefeiert. Durch die veränderten Wetterverhältnisse sieht sich die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) jedoch gezwungen, den traditionellen Termin vom 25. April weiter nach vorne zu verlegen.

Deshalb hat die Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner bereits am 27. März in Mainz-Budenheim gemeinsam mit dem Präsidenten der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) Staatssekretär a. D. Dr. Wolfgang von Geldern Bäume pflanzen: Eine Flaumeiche, eine Baumhasel und eine Hainbuche werden in Zukunft den Baumlehrpfad am Grünen Haus Lennebergwald ergänzen. Darüber hinaus wird der Lennebergwald mit einer Flatterulme, die zum „Baum des Jahres 2019“ gekürt wurde, in seiner Vielfalt bereichert. Diese Baumpflanzaktion ist jedoch nur eine von vielen: Auch in diesem Jahr rechnet die SDW zum Tag des Baumes mit mehr als 70.000 neu gepflanzten Bäumen.

Bundeswaldministerin Julia Klöckner betont: „Unsere Wälder erfüllen eine Reihe von entscheidenden Aufgaben. Sie sind Klimaschützer, Lieferant für Holz, Erhalter von Biodiversität und Erholungsorte für die Bürgerinnen und Bürger – Bäume und Wälder sind unsere Lunge. Umso beunruhigender sind die massiven Waldschäden des vergangenen Jahres. Durch Stürme, die Dürre und den Borkenkäferbefall wurden 32 Millionen Kubikmeter Schadholz verursacht. Das ist die vierthöchste Schadmenge seit 30 Jahren. Bäume zu pflanzen, intensiv aufzuforsten und hierfür auch finanzielle Hilfen zur Verfügung zu stellen, das ist daher wichtiger denn je. Gerade die kommenden Generationen sind darauf angewiesen, dass wir jetzt tätig werden. In ihrem Sinne müssen wir schnell handeln.

Dafür und für die vielfältigen Funktionen des Waldes will ich gesellschaftliches Bewusstsein schaffen. Im Rahmen dieses Aktionstags, vor allem aber auch mit einer neuen Plattform – „forest education“ –, die mein Ministerium gemeinsam mit internationalen Partnern initiiert hat. Die Initiative wird einen Beitrag dazu leisten, Kindern und Jugendlichen die Bedeutung einer nachhaltigen Nutzung sowie des Erhalts unserer Wälder näherzubringen. Bildungsarbeit in diesem Bereich, so früh wie möglich, ist ein entscheidender Schlüssel – die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald ein wichtiger Partner dabei. “   

Waldbezogene Bildungsarbeit ist eine der Hauptaufgaben der SDW. Deshalb wird im Anschluss an die Baumpflanzung die neue internationale Bildungseinheit „Expedition Wald“ zu Wald und Forstwirtschaft in Deutschland und Brasilien vorgestellt und der Ministerin überreicht. Die Bildungsarbeit ist von deutschen und brasilianischen Jugendlichen im Rahmen eines Austausches entwickelt worden. Präsentiert wird ein weiteres Bildungsprojekt, das seit 2011 sehr erfolgreich in deutschen Schulen umgesetzt wird. Beide Projekte werden vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft gefördert.

Unter sdw.de/projekte/tag-des-baumes erhält man einen Eindruck von der Vielfalt der Aktionen dieser größten Mitmachaktion in Deutschland.

(Foto von N.Kalinke)

 

Weitere Informationen:

Drucken E-Mail

Aktuelle Berichte

  • Eröffnungsveranstaltung Tag des Baumes 2019

    Eröffnungsveranstaltung Tag des Baumes 2019  Traditionstag wird in Anpassung an den früheren Beginn der Vegetationszeit vorverlegt Bundeswaldministerin Julia Klöckner pflanzt in Mainz Read More
  • Newsletter Nr. 46: Kooperation ist ein Erfolg und erfordert Kommunikation

    Newsletter Nr. 46: Kooperation ist ein Erfolg und erfordert Kommunikation Die wood passage steht! Auf der Messe BAU 2019 konnte sie erstmalig als Kommunikationsinstrument vorgestellt und eingesetzt werden. Das Projekt ist ein großer Kooperationserfolg der Image-organisationen proHolz Austria, proHolz Bayern und Lignum Schweiz. Erstaunlich schnell ging es. Von der Idee und Planung bis zur Finanzierung und Umsetzung vergingen nur 18 Monate. Möglich wurde der Bau durch die erstmalig so enge und persönliche Zusammenarbeit der Branchenorganisationen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Sprache, Botschaften und Anliegen gleichen sich, daher konnte man sich auch auf ein gerechtes Finanzierungsmodell einigen. In Bayern konnte die Finanzierung nur durch die freiwilligen Leistungen der proHolz-Einzahler aus der Forst- und Holzwirtschaft gestemmt werden - dafür möchten wir uns ganz herzlich bedanken. Gestärkt durch das neue Bewusstsein soll die Kommunikation zu Holzthemen landesübergreifend zukünftig stärker gemeinsam gedacht und umgesetzt werden... Weiterlesen Read More
  • Holzbau- und Projektmanagementexperten treffen sich in München

     Holzbau- und Projektmanagementexperten treffen sich in München Am 15.03.2019 veranstaltete das HN Holzbau Netzwerk München ein Treffen mit Experten aus den Branchen Holzbau und Projektmanagement. Die Experten Jörg Koppelhuber, Thomas Gurtner und Michael Schropp referierten über effizientes Projektmanagement im Holzbau. Die spannenden Fachvorträge begeisterten die Gäste.   Read More
  • Projekt KomSilva startet Instrumententest – Mit Bayern als Partnerland

    Projekt KomSilva startet Instrumententest – Mit Bayern als Partnerland Waldbesitzer aktivieren - mit gezielter Ansprache und übergreifender Öffentlichkeitsarbeit. Das Projekt KomSilva entwickelt Hilfsmittel und Schulungsmaterialien zur Waldbesitzeransprache für Forstwirtschaftliche Zusammenschlüsse und alle, die im beratenden Kontakt mit Waldbesitzenden stehen. Projektziel und -inhalt ist es, die Kommunikation mit Waldbesitzern*innen zu erleichtern und zu professionalisieren. Das Land Bayern ist KomSilva Projektregion und wird in den kommenden Monaten die neuen KomSilva Instrumente mit als Erstes testen. Read More
  • Prinz Eugen Park im Fokus des bayerischen Holzbaus

    Prinz Eugen Park im Fokus des bayerischen Holzbaus 1.800 Wohnungen sollen entstehen, im Prinz-Eugen-Park, dem ehemaligen Militärgelände, das sich östlich des Englischen Gartens im Münchner Stadtteil Oberföhring auf 30 Hektar erstreckt. Im südlichen Bereich entsteht mit rund 570 Wohnungen eine Ökologische Mustersiedlung in Holzbauweise. Damit möchte die Landeshauptstadt München den modernen Holzbau etablieren und neue Maßstäbe in puncto Klimaschutz und nachhaltige Stadtentwicklung setzen. Read More
  • 1
  • 2
  • 3

Wir koordinieren

Logo proHolz Bayern

 

 

Logo komSilva

 

Partnernetzwerke

Logo Regionalinitiativen in Bayern

Wir sind Mitglied bei

Logo Cluster Offensive Bayern

 

Logo go-cluster

 

Logo Cluster Management Excellence

Logo Zentrum Wald Forst Holz Weihenstephan