• Informationen
  • Aktuelle Berichte
  • Würzburger Gründerlabor unter den Preisträgern des Deutschen Holzbaupreises 2019

Würzburger Gründerlabor unter den Preisträgern des Deutschen Holzbaupreises 2019

Hannover, 28.05.2019: Erst vor einem Jahr vom damaligen Wirtschaftsminister Franz Josef Pschierer eingeweiht, kann das Würzburger Gründerlabor „Cube“ des Zentrums für digitale Innovationen schon zwei Erfolge verbuchen. Nach einer Anerkennung beim Holzbaupreis Bayern wurde der, auf dem Gelände der Landesgartenschau platzierte Holzbau nun mit einem der drei Hauptpreise in der Kategorie Neubauten beim Deutschen Holzbaupreis 2019 ausgezeichnet.

Insgesamt 72 Kubikmeter Brettschichtholz wurden in dem quaderförmigen Gebäude verbaut und 24 Arbeitsplätze für Start-Ups und Gründer der Digitalszene geschaffen. Die Tragkonstruktion aus Brettschichtholz wird von einer transluzente Fassaden aus einer bedruckten Polycarbonatpaneele umhüllt und bietet jungen Firmengründern aus der IT-Branche hochwertig gestaltete Innenbereiche für Co-Working, Kommunikation sowie manuelles und geistiges Arbeiten.

Weitere gleichwertige Preise erhielten im Bereich Neubau das Studentenwohnheim „Woodie“ aus Hamburg und das Thüringer Forstamt Jena-Holzland in Stadtroda sowie für den Bereich Bestandsbau der Umbau der Bücherei in Kressbronn. Als Urheber der ausgezeichneten Beiträge werden mit dem Preis Bauherren, Architekten, Tragwerksplaner und Holzbaubetriebe gleichermaßen geehrt. Eine Anerkennung im Rahmen des Wettbewerbs erhielten zehn weitere Projekte und ein Forschungsvorhaben.

Der Deutsche Holzbaupreis wird in zweijährigen Turnus von Holzbau Deutschland, dem Bund Deutscher Zimmermeister im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes und 10 kooperierenden Verbänden verliehen. Die Auszeichnung gilt in der Bundesrepublik als die wichtigste Auszeichnung für Gebäude aus Holz und steht unter der Schirmherrschaft des Bundesinnenministeriums. Bundesinnenminister Horst Seehofer erkennt in den 157 Arbeiten „wertvolle ökologische, technische und architektonische Impulse für die baupolitischen Aufgaben der Zukunft. Zukunftsorientiertes Bauen bedeutet auch, klimagerecht und ressourcenschonend zu bauen. Unabhängig vom Baustoff werden die Materialeigenschaften der Bauprodukte im Hinblick auf die Kreislaufwirtschaft und die Ressourceneffizienz immer wichtiger.“

Die Preisverleihung fand am 28. Mai 2019 im Rahmen einer Feierstunde auf der LIGNA in Hannover statt.  Die Preisverleihung war auch Startschuss für die von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt geförderte Ausstellung „HOLZ.BAU.ARCHITEKTUR – Entwerfen, Konstruieren und Bauen mit Holz“, die neben allen ausgezeichneten Arbeiten des Holzbaupreises 2019 auch die Preisträger des Hochschulpreises Holzbau 2019 der Öffentlichkeit vorstellt und anschließend auf die Reise durch Deutschland geht. Die Ausstellung wird vom Informationsdienst Holz verwaltet und kann dort auch gebucht werden.

Weitere Informationen:

 

Drucken E-Mail

Aktuelle Berichte

  • Clusterinitiative proHolz.NRW gestartet

    Clusterinitiative proHolz.NRW gestartet Unter dem Claim "Holz. Mehr als ein Rohstoff." startete am 24. Juni die nordrhein-westfälische Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz Ursula Heinen-Esser (CDU) in Düsseldorf die Clusterinitiative proHolz.NRW. Ziel dieser Initiative ist der Ausbau der wirtschaftlichen Stärken des Clusters Forst und Holz im bevölkerungsreichsten Bundesland. Darüber hinaus dient sie auf Landesebene der Umsetzung der Charta für Holz 2.0 des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft, die wiederum bei der Erreichung der Klimaschutzziele des Klimaschutzplans 2050 der Bundesregierung helfen soll. Read More
  • Netzwerktreffen Forst und Holz – Baustellenbesichtigung Maschinenring in Weiden

    Netzwerktreffen Forst und Holz – Baustellenbesichtigung Maschinenring in Weiden Weiden, 19. Juni 2019:  Am 7. Juni 2019 fand auf Einladung des Netzwerks Forst und Holz beim C.A.R.M.E.N. e.V.  eine Besichtigung des neu errichteten Holzbaus des Maschinenring Neustadt/WN statt. Der Maschinenring als Bauherr, Karlheinz Beer als Architekt und die Gruber Objektbau GmbH als Bauunternehmer konnten eine Reihe von interessierten Besuchern begrüßen. Die Besucher erwarteten spannende Vorträge zum Thema Bauen mit Holz, Architektur und Technik. Read More
  • Holzbasierte Bioökonomie – große Potenziale für Bayern

    Holzbasierte Bioökonomie – große Potenziale für Bayern Der Sachverständigenrat Bioökonomie Bayern hat ein Positionspapier zum Themenschwerpunkt Forst- und Holzwirtschaft veröffentlicht. Der Forst- und Holzsektor leistet einen großen Beitrag zum Wandel hin zu einer zukunftsfähigen Wirtschaftsweise. Im Rahmen der Bioökonomie bieten die Holzproduktion sowie die Weiterentwicklung traditioneller und innovativer Formen der Holzverarbeitung Chancen zur Steigerung biobasierter Wertschöpfung. Read More
  • Mit Holz in die Zukunft

    Mit Holz in die Zukunft Mit Abschluss des überregionalen Projekts „Inno4wood“ haben die Partner proHolz Tirol, Cluster-Initiative Forst und Holz in Bayern gGmbH, Holzforum Allgäu e. V. und Universität Innsbruck eine Publikation zum Thema „Innovationen in der Holzwirtschaft“ erstellt. Read More
  • Innovationsland.Bayern - Überarbeitung der Forschungs-, Technologie- und Innovationsstrategie (FTI)

    Innovationsland.Bayern - Überarbeitung der Forschungs-, Technologie- und Innovationsstrategie (FTI) Am 24. Juni 2019 fand im Bayerischen Wirtschaftsministerium die Auftaktveranstaltung zur Überarbeitung der Forschungs-, Technologie- und Innovationsstrategie (FTI) der Bayerischen Staatsregierung statt. Bayerns Wirtschaftsstaatssekretär Roland Weigert begrüßte 150 Wissenschaftler, Unternehmer, Cluster- und Netzwerkvertreter zu der eintägigen Einführungsveranstaltung. Read More
  • 1
  • 2
  • 3

Wir koordinieren

Logo proHolz Bayern

 

 

Logo komSilva

 

Partnernetzwerke

Logo Regionalinitiativen in Bayern

Wir sind Mitglied bei

Logo Cluster Offensive Bayern

 

Logo go-cluster

 

Logo Cluster Management Excellence

Logo Zentrum Wald Forst Holz Weihenstephan

logo VBF Vertreter Bayerischen Forstwirtschaft 2019