wagnisART ausgezeichnet: DGNB-Preis geht an Münchner Holz-Hybridbau-Projekt

Die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) zeichnet bereits zum fünften Mal gemeinsam mit der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis ein vorbildliches Architekturprojekt aus - und erneut ist ein Gebäude mit Holz-Beteiligung aus Bayern der Gewinner: Nachdem 2016 das Schmuttertal-Gymnasium den wichtigsten deutschen Preis für nachhaltiges Bauen entgegennahm, wurde 2017 das Münchner Projekt wagnisART prämiert.

Die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) zeichnet bereits zum fünften Mal gemeinsam mit der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis ein vorbildliches Architekturprojekt aus - und erneut ist ein Gebäude mit Holz-Beteiligung aus Bayern der Gewinner: Nachdem 2016 das Schmuttertal-Gymnasium den wichtigsten deutschen Preis für nachhaltiges Bauen entgegennahm, wurde 2017 das Münchner Projekt wagnisART prämiert.

v.l.: Marcus Herget (Geschäftsführender Vorstand DGNB), Rainer Hofmann (Geschäftsführender Gesellschafter bogevischs buero architekten & stadtplaner), Florian Otto (Partner bauchplan), Rut Gollan (Vorstand Wohnungsbaugenossenschaft wagnis eG), Walter Hable (Geschäftsführer SHAG Schindler Hable Architekten), Prof. Alexander Rudolphi (DGNB-Präsident). Foto: DGNB

Ensemble aus fünf Passivhäusern

wagnisART ist von der Konzeption bis zur Umsetzung ein ganz besonderes Projekt: Bereits in der Planungsphase wurden die zukünftogen Mieter mit einbezogen. Die Kombination aus privaten Wohneinheiten und gemeinschaftlichen Nutzungsräumen verleiht dem Projekt den Charakter einer 'Groß-WG', die sich in besonderer Weise für die Nutzung durch mehrere Generationen eignet. Die einzelnen Gebäude sind durch Brücken miteinander verbunden, die Innenhöfe mit Dorfplatz-Charakter umschließen.

Stahlbeton-Holz-Hybridbauweise

Nachhaltig ist neben dem sozialen Konzept auch die Bauweise des Ensembles. Das zertifizierte Passivhaus weist einen geringen Wärmebedarf auf und ist in Stahlbeton-Holz-Hybridbauweise errichtet. Die materiellen Komponenten des Baus sind Ergebnis einer ökologischen Lebenszyklusanalyse, die den Energieverbrauch des Gebäudes in allen Phasen der Erstellung, Nutzung und Entsorgung berücksichtigt. Mit der Wahl nachwachsender Rohstoffe wird nicht zuletzt die "graue Energie", die im Gebäude steckt, reduziert. Der Lehrstuhl für energieeffizientes Planen und Bauen der Technischen Universität München begleitet das Projekt wissenschaftlich.

Ausgezeichnet mit dem Deutschen Städtebaupreis 2016, beim Deutschen Landschaftsarchitektur-Preis 2017 in der Kategorie Partizipation und Planung, Anerkennung beim Deutschen Architekturpreis 2017 und Shortlist zum DAM Preis 2018: Nun ist das Projekt wagnisART auch mit dem DGNB-Preis Nachhaltiges Bauen ausgezeichnet worden. Bilder: Udo Schindler / Schindler Architekten (links), DGNB (rechts)

wagnisART folgt Schmuttertal-Gymnasium

Der DGNB-Preis Nachhaltiges Bauen wurde im Rahmen der Gala zur Verleihung des Deutschen Nachhaltigkeitspreises übergeben. In verschiedenen Kategorien wurden 2017 etwa die Deutsche Telekom AG, die Alfred Ritter GmbH & Co. KG, die Marke Andechser Natur und der Grüne Punkt ausgezeichnet. Am Bühnenprogramm waren bei Deutschlands nachhaltigster Gala-Veranstaltung unter anderem NRW-Ministerpräsident Armin Laschet, Otto Waalkes und Sara Nuru beteiligt. Aber nicht nur hier befindet sich wagnisART in bester Gesellschaft: Auch der Vorjahressieger war ein hervorragendes Bauprojekt aus Bayern - das Schmuttertal-Gymnasium Diedorf. Bayerische Holzbau-Architektur ist zur Zeit auch auf Bundesebene das Maß aller Dinge.

Weitere Informationen

Drucken E-Mail

Ausgezeichnete Holzbauten

  • Würzburger Gründerlabor unter den Preisträgern des Deutschen Holzbaupreises 2019

    Würzburger Gründerlabor unter den Preisträgern des Deutschen Holzbaupreises 2019 Hannover, 28.05.2019: Erst vor einem Jahr vom damaligen Wirtschaftsminister Franz Josef Pschierer eingeweiht, kann das Würzburger Gründerlabor „Cube“ des Zentrums für digitale Innovationen schon zwei Erfolge verbuchen. Nach einer Anerkennung beim Holzbaupreis Bayern wurde der, auf dem Gelände der Landesgartenschau platzierte Holzbau nun mit einem der drei Hauptpreise in der Kategorie Neubauten beim Deutschen Holzbaupreis 2019 ausgezeichnet. Read More
  • BDA bestätigt hohen Innovationsgrad - Holzbasierte Parkplatzüberbauung am Dantebad erringt die Nike 2019 für Neuerung

    BDA bestätigt hohen Innovationsgrad - Holzbasierte Parkplatzüberbauung am Dantebad erringt die Nike 2019 für Neuerung Halle an der Saale, 27. Mai 2019: Alle drei Jahre wird sie verliehen, die „Große Nike“, der höchstrangige Architekturpreis des Bundes Deutscher Architekten (BDA).  Ausgezeichnet werden mit der Nike Architekten und Bauherren die vorbildliche Beiträge zu Architektur und Städtebau erbracht haben. Die prämierten Arbeiten werden in sechs Preiskategorien verliehen.  Symbolik, Atmosphäre, Fügung, Komposition, Soziales Engagement und Neuerung sind hier die entsprechenden Indikatoren.   Mit der „Großen Nike“, wird ein Bauwerk geehrt, das allen Nike-Preiskategorien in ganz besonderer Weise gerecht wird. 2019 war es das Kirchenzentrum Seliger Pater Rupert Mayer in Poing bei München. Als besondere Neuerung wurde jedoch ein Bauwerk ausgezeichnet, das besonders durch den Einsatz von Holz ermöglicht wurde - die mehrstöckige Parkplatzüberbauung beim Münchner Dantebad. Read More
  • Bayerischer Energiepreis 2018: Joseph-Stiftung aus Bamberg gewinnt den Bayerischen Energiepreis in der Kategorie „Gebäude“

    Bayerns neuer Wirtschafts- und Energieminister Hubert Aiwanger verleiht am 15. November im Germanischen Nationalmuseum den Bayerischen Energiepreis 2018.  Read More
  • Prinz Eugen Park im Fokus des bayerischen Holzbaus

    Prinz Eugen Park im Fokus des bayerischen Holzbaus 1.800 Wohnungen sollen entstehen, im Prinz-Eugen-Park, dem ehemaligen Militärgelände, das sich östlich des Englischen Gartens im Münchner Stadtteil Oberföhring auf 30 Hektar erstreckt. Im südlichen Bereich entsteht mit rund 570 Wohnungen eine Ökologische Mustersiedlung in Holzbauweise. Damit möchte die Landeshauptstadt München den modernen Holzbau etablieren und neue Maßstäbe in puncto Klimaschutz und nachhaltige Stadtentwicklung setzen. Read More
  • Bay. Holzbaupreis 2018: Klimawandel und Nachverdichtung – Holzbau bietet Lösungen

    Bay. Holzbaupreis 2018: Klimawandel und Nachverdichtung – Holzbau bietet Lösungen Ein Kindergarten, ein Einfamilienhaus, eine Garagenaufstockung und eine Reihenhausanlage konnten die Jury zum zehnten Bayerischen Holzbaupreis überzeugen und neben der ideellen Auszeichnung ein Preisgeld von 1.500 Euro verbuchen. Read More
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Wir koordinieren

Logo proHolz Bayern

 

 

Logo komSilva

 

Partnernetzwerke

Logo Regionalinitiativen in Bayern

 

Logo Cluster Offensive Bayern

 

Logo go-cluster

 

 

 

Logo Cluster Management Excellence

Logo Zentrum Wald Forst Holz Weihenstephan

logo VBF Vertreter Bayerischen Forstwirtschaft 2019