• Informationen
  • Nachrichtenticker
  • Intensiver Austausch über wohngesunde Möbel und Holzbaustoffe

Intensiver Austausch über wohngesunde Möbel und Holzbaustoffe

Am 20. Juli 2017 fand im Steigerwald-Zentrum in Oberschwarzach eine Fachtagung zum Thema ‚Möbel und Holzbau[stoffe] – klimafreundlich + wohngesund!‘ statt. Die Tagung, die sowohl für Fachleute wie Endverbraucher gleichermaßen Interessantes zu bieten hatte, wurde in Kooperation von dem Netzwerk Forst und Holz Unterfranken e.V. und der BAUnatour (eine Initiative des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft) ausgerichtet.

Am 20. Juli 2017 fand im Steigerwald-Zentrum in Oberschwarzach eine Fachtagung zum Thema ‚Möbel und Holzbau[stoffe] – klimafreundlich + wohngesund!‘ statt. Die Tagung, die sowohl für Fachleute wie Endverbraucher gleichermaßen Interessantes zu bieten hatte, wurde in Kooperation von dem Netzwerk Forst und Holz Unterfranken e.V. und der BAUnatour (eine Initiative des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft) ausgerichtet.

Hans-Josef Fell, Präsident der Energy Watch Group, im Hanf-Hemd. Bild: Michael Lohr / BAUnatour

Hans-Josef Fell und Landrat Thomas Bold (Erster Vorsitzender des Netzwerkes Forst und Holz Unterfranken e.V.) begrüßten die Teilnehmer.

Hans-Josef Fell (Präsident Energy Watch Group) war von 1998 bis 2013 Mitglied des Bundestages und ist einer der Vorreiter für Erneuerbare Energien. Der Bauherr eines ökologischen Holzhauses trug bei der Veranstaltung ein Hemd aus Hanf und konnte so gleich auf die Bedeutung des ökologischen Anbaus und fairem Handel von nachwachsenden Rohstoffen hinweisen. Wie er anmerkte, kommen rund 40% der CO2-Emissionen aus der Bauwirtschaft. In dieser Branche liegt somit der Schlüssel der zur Einhaltung der Klimaschutzziele, betonte Fell. Holz ist für die Baubranche ein wichtiger Naturbaustoff und eine gute Kohlenstoffsenke. Der nachhaltige und ökologische Anbau der nachwachsenden Rohstoffe (Diversität auf den Feldern) spielt in diesem Zusammenhang eine wichtige Rolle.

Landrat Thomas Bold betonte, dass es aber noch ein langer Weg sei, bis nachwachsende Rohstoffe die konventionellen in allen Bereichen ersetzen könnten. Jeder sollte sich fragen, was er zur CO2-Einsparung beitragen könne. Ein Punkt sei die Verwendung möglichst vieler regionaler Produkte.

Toni Werner (Eichenhaus AG) stellte Möbel-Unikate aus dem Spessart vor.

Wie man von Anfang an gesund bauen kann, war das Thema von Karlheinz Müller (Bau-Fritz GmbH & Co. KG). Über edle Wandverkleidungen – Tapeten aus Holz referierte Kurt Siedler (Mehling & Wiesmann).

Dr. Philipp Strohmeier von „Holz von Hier“ widmete sich der Frage: „Ab wann ist Holz klimafreundlich?“. Was alles schönes auf kurzem Wege aus deutschen Wäldern kommt, zeigte Stefan Reinlein (Holz Reinlein GmbH & Co. KG) in seinem Vortrag über Massivholzparkett aus dem Steigerwald. Abschließend informierte Frank Ackermann (Georg Ackermann GmbH) über das Lasern von Holzwerkstoffen – vom Innenausbau zum kompletten Gebäude.

Die Programmvorstellung und Moderation übernahm Stephan Thierfelder (Bereichsleiter Forsten, Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten). Viele Teilnehmer lobten die fachlich interessant zusammengestellte Veranstaltung, die aufgrund der vielen Diskussionsbeiträge fast eine Stunde länger dauerte als geplant.


 Pressemitteilung des Netzwerks Forst und Holz Unterfranken

Weitere Informationen

Drucken E-Mail

Nachrichtenticker

  • Intensiver Austausch über wohngesunde Möbel und Holzbaustoffe

    Intensiver Austausch über wohngesunde Möbel und Holzbaustoffe Am 20. Juli 2017 fand im Steigerwald-Zentrum in Oberschwarzach eine Fachtagung zum Thema ‚Möbel und Holzbau[stoffe] – klimafreundlich + wohngesund!‘ statt. Die Tagung, die sowohl für Fachleute wie Endverbraucher gleichermaßen Interessantes zu bieten hatte, wurde in Kooperation von dem Netzwerk Forst und Holz Unterfranken e.V. und der BAUnatour (eine Initiative des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft) ausgerichtet. Read More
  • "Würzburger Erklärung": Fachverband Holzenergie stellt Strategiepapier vor

    Würzburg, 28.09.2017: Klimaschutz, Wirtschaftswachstum und Chance für den ländlichen Raum: Dringender denn je muss die Notwendigkeit nachhaltiger Waldbewirtschaftung den politischen Entscheidern kommuniziert werden. Artur Auernhammer, Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes für BioEnergie (BBE) und im September in den 19. Deutschen Bundestag gewählt, versprach auf dem 17. Fachkongress Holzenergie in Würzburg, sich dafür einzusetzen. Die im Rahmen der Tagung verabschiedete "Würzburger Erklärung" ist sich mit der Clusterstudie (2015) und der "Charta für Holz" (2017) einig: Nachhaltige Waldbewirtschaftung ist unverzichtbar - überstürzte Eingriffe dagegen schaden Mensch und Natur. Read More
  • DGNB-Preis Nachhaltiges Bauen: Holzgebäude nominiert

    DGNB-Preis Nachhaltiges Bauen: Holzgebäude nominiert Zum inzwischen fünften Mal zeichnet die DGNB mit dem Preis "Nachhaltiges Bauen" im Jahr 2017 Spitzenleistungen der Architektur aus, die auf vorbildliche Weise den ökologischen, sozialen und ökonomischen Herausforderungen der Zeit begegnen. Beste Chancen haben Gebäude, die Nachhaltigkeit in allen ihren Dimensionen mit herausragender Gestaltung und hoher Innovationskraft verbinden. Nicht nur die Erfolge der letzten Jahre zeigen, dass Holzbauweise dafür die perfekten Voraussetzungen bietet: Auch 2017 sind wieder drei Konstruktionen mit bedeutendem Holzanteil unter den nominierten Projekten. Read More
  • 25. C.A.R.M.E.N.-Symposium: WPC-Entwicklung mit Ernst-Pelz-Preis prämiert

    25. C.A.R.M.E.N.-Symposium: WPC-Entwicklung mit Ernst-Pelz-Preis prämiert Feierliche Jubiläumsveranstaltung mit 400 Gästen in Straubing: Rund 300 Teilnehmer besuchten das 25. Symposium von C.A.R.M.E.N. e.V. im Hotel ASAM in Straubing am Montag und Dienstag, den 10. und 11. Juli 2017. Insgesamt 60 Referenten informierten unter dem Motto „Watt, Wärme, Werkstoffe – smart & sauber" zu aktuellen Themen der Energiewende. Am Montagabend begrüßte Ilse Aigner, Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, etwa 400 Gäste im Rahmen eines Staatsempfangs. Neben der Verleihung des Förderpreises Nachwachsende Rohstoffe sowie des Ernst-Pelz-Preises für eine Produktentwicklung mit Holzbeteiligung stand die Feierlichkeit zu 25 Jahren C.A.R.M.E.N. e.V. im Mittelpunkt der Abendveranstaltung. Read More
  • Jahreshauptversammlung des Holzforum Allgäu e.V. im ExplorerHotel Neuschwanstein in Nesselwang

    Jahreshauptversammlung des Holzforum Allgäu e.V. im ExplorerHotel Neuschwanstein in Nesselwang Immenstadt (13. Juli/HfA): Zwei Themen dominierten die Jahresversammlung des Holzforums Allgäu am 12. Juli in Nesselwang: Maike Breitfeld wird sich im Rahmen des Projekts Inno4Wood künftig grenzübergreifend für die Nutzbarmachung innovativer Potentiale im Holzbau einsetzen, und mit der Einführung der Marke AllgäuHolz wurde ein wichtiger Schritt zum Ausbau regionaler Strukturen und nachhaltigen Wirtschaftens in der Region geschaffen. Die rund 40 Teilnehmer diskutierten außerdem eine neue Planungsmethode im Bauwesen und viele weitere Projekte und Tätigkeiten des Holzforums. Read More
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12

Wir koordinieren

Logo proHolz Bayern

 

 

Logo komSilva

 

Partnernetzwerke

Logo Regionalinitiativen in Bayern

Wir sind Mitglied bei

Logo Cluster Offensive Bayern

 

Logo go-cluster

 

Logo Cluster Management Excellence

Logo Zentrum Wald Forst Holz Weihenstephan