Projekt ISAR

Bild1

 

Übersicht

ISAR – Innovationsnetzwerk stoffliche Altholznutzung auf regionaler Ebene

FKZ: 033L303A

Laufzeit: 01.02.2023 - 31.01.2026

Hintergrund

Holz ist ein bedeutender, nachwachsender Rohstoff für eine Bioökonomie. Die Transformation von fossil-basierter zu biobasierter Wirtschaft lässt jedoch zukünftig eine erhöhte Nutzung mit neuen Anwendungen und Marktakteuren erwarten. Für eine effiziente Nutzung und einen bestmöglichen Beitrag zu Kohlenstoff-Bindung (Klimaschutz) ist sowohl die Nutzung aller zur Verfügung stehenden Ressourcen als auch eine Kreislaufführung unerlässlich.

Eine wichtige sekundäre Rohstoffquelle ist Altholz, welches bislang jedoch überwiegend energetisch verwertet wird. Es besteht dringender Handlungsbedarf, das C-Speicherungs- und Substitutionspotenzial gegenüber Primärholz und fossilen Rohstoffen deutlicher auszuschöpfen.

Projektziel

Das Forschungsvorhaben ISAR hat die Erstellung eines Innovationskonzepts zur kreislaufoptimierten, stofflichen Nutzung von Altholz (Forschungsphase; 3 Jahre) in einem Open-Innovation-Ansatz und dessen Validierung in Reallaboren (Umsetzungsphase; 2 Jahre) für den Projektraum Bayern zum Ziel. Die Ergebnisse münden in eine Transformations-Roadmap, welche Optimierungspotenziale und konkrete Maßnahmen für eine Implementierung des Konzepts in der Praxis sowie Transfermöglichkeiten in andere Regionen aufzeigt.

Neben der Modellierung des zukünftigen Altholzaufkommens und der Altholz-Stoffströme sowie einer Optimierung der Altholz-Wertschöpfungskette (Aufarbeitungs-Technologie, Logistik) werden 3 Innovationspfade verfolgt:

  • Dimensionserhaltenden Vollholz-Verwendung (Sortierung und Aufbereitung von Altholz bis zur Entwicklung eines Produktes)
  • Entwicklung und Optimierung von chemischen Aufschlussverfahren für Altholz als Rohstoff in Bioraffinerien
  • Potenziale von Altholz als Substrat für Pilzmyzel-basierte Werkstoffe und Entwicklung entsprechender Produkte

Weitere wichtige Arbeitsinhalte sind die Entwicklung entsprechender Geschäftsmodelle, die ökologische Bewertung der Innovationspfade sowie die Ermittlung der Markt- und Verbraucherakzeptanz für altholzbasierte Produkte.

Projektinhalte und Vorhabenstruktur

Im Teilprojekt der Cluster-Initiative Forst und Holz werden die Arbeitspakete (AP) 0 und 8 bearbeitet. AP0 beinhaltet das übergeordnete, administrative Management des Verbundprojekts und die Koordination der Zusammenarbeit der Projektpartner. Weiterhin werden Netzwerk-, Transfer- und Forschungseinrichtungen und Experten eingebunden. Dadurch erfolgt zum einen die Dissemination der Ergebnisse, zum anderen werden wichtige Impulse für die im Projekt entwickelten Produkte, Technologien und Methoden erwartet. Im AP8 wird auf Grundlage der bis dahin erzielten Ergebnisse anhand repräsentativer Innovationspfade ein Innovationskonzept für die zukünftige, stoffliche Nutzung von Altholz entwickelt, welches in der sich anschließenden Umsetzungsphase validiert wird. Die Ergebnisse münden in eine Transformations-Roadmap zur praktischen Umsetzung des Konzepts.

Bild2

 

Förderung

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert das Projekt ISAR im Rahmen der Strategie „Forschung für Nachhaltigkeit" (FONA) über die REGULUS-Forschungsinitiative. Weitere Informationen finden Sie unter www.fona.de sowie www.regulus-waldholz.de.

 Bild4                                                                                                           Bild5                                                                                          Bild6

 

Partner

 

Projektpartner

 

Cluster-Initiative Forst und Holz in Bayern gGmbH

Stefan Torno

 

Technische Universität München

Prof. Dr. Gabriele Weber-Blaschke

Prof. Dr. Philipp J. Benz

 

Technische Hochschule Rosenheim

Prof. Dr.-Ing. Sandra Krommes

Dr. Veronika Auer

Prof. Dr. Matthias Zscheile

Prof. Dr. Dominik Pentlehner

 

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

Prof. Dr. Klaus Menrad

 

Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft

Dr. Herbert Borchert

 

Franz Obermeier GmbH

Alexander Obermeier

 

Landpack GmbH

Dr. Thomas Maier-Eschenlohr

 

Assoziierte Partner

 

Pfleiderer Deutschland GmbH

Carsten Möser-Benz

 

UPM Biochemicals GmbH

Dr. Konrad Gebauer

 

Siempelkamp Maschinen- und Anlagenbau GmbH

Moritz Schränkler

 

Chemie Cluster Bayern GmbH

Dr. Patrick Prühs

 

Umweltcluster Bayern

Alfred Mayr

 

Cluster neue Werkstoffe

Dr. Nicole de Boer

 

BioCampus Straubing GmbH

Andreas Löffert

 

Meldungen und Veröffentlichungen

 

Links

          Kontakt

          Postanschrift:

          Cluster-Initiative Forst und Holz in Bayern gGmbH

          Obere Hauptstraße 36

          85354 Freising

          Geschäftsführer:

          Alexander Bogner

          T +49 8161 96 995-63

          F +49 8161 96 995-79

          E post@cluster-forstholzbayern.de

          Newsletter

          Newsletter: ja, ich möchte den Newsletter abonnieren, die Hinweise zum Datenschutz habe ich gelesen.

          We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.

          Ok